Formel 1 2020: Keine Sommerpause, GP an nur 2 Tagen

Von Mathias Brunner
Formel 1
Formel-1-Sportchef Ross Brawn

Formel-1-Sportchef Ross Brawn

​Vier WM-Läufe der Saison 2020 sind verschoben (Australien, Bahrain, Vietnam, China), drei weitere werden folgen (Niederlande, Spanien, Monaco). Formel-1-Sportchef Ross Brawn sagt, wie es weitergeht.

Die Formel 1 konnte die Augen vor der weltweiten Bedrohung namens Coronavirus nicht mehr verschliessen: Australien, Bahrain, Vietnam, China, alle Rennen verschoben, auf unbestimmte Zeit. Wer sich die jüngsten Zahlen von Krankheitsfällen und Toten in Europa ansieht, ahnt – die WM-Läufe in Zandvoort, Barcelona und Monte Carlo werden ebenfalls über die Klinge springen müssen.

Die Formel-1-Führung und der Autosport-Weltverband FIA sprechen von einem möglichen WM-Auftakt Ende Mai (also mit Monaco), aber das wird angesichts der dramatischen Situation in Italien und Frankreich kaum passieren. Realistischer ist ein WM-Beginn in Baku am 7. Juni.

Für Formel-1-Sportchef Ross Brawn gibt es nur eine Lösung, wie die Königsklasse in Sachen WM-Programm reagieren kann. «Die Sommerpause wird gestrichen, nur so erhalten wir einige zusätzliche Wochenenden, um Rennen nachholen zu können», sagt der 65jährige Engländer gegenüber den Kollegen der britischen Sky. «So wäre es möglich, noch einen ziemlich anständigen Kalender zu erstellen.»

«Einfach wird das nicht, aber es erlaubt uns, eine stattliche Anzahl von Rennen zu behalten. Gewiss, unsere Saison kann erst mit Verspätung beginnen, aber sie wird genau so unterhaltsam sein, wie sich die Fans das erhoffen.»

«Wir werden von den Rennställen ein gewisses Mass an Flexibilität verlangen müssen. Wir sprechen derzeit darüber, dass wir einige GP-Wochenenden von drei auf zwei Tage verringern, um mehr Rennen in unmittelbarer Folge durchführen zu können. Ich kann mir gut vorstellen, drei Grands Prix an drei aufeinander folgenden Wochenenden zu haben, wenn wir jeweils nur zwei Tage fahren.»

«Die Rennställe werden uns ein wenig zusätzlichen Spielraum zugestehen müssen, was den WM-Ablauf angeht. Wir haben hier aussergewöhnliche Umstände, das erfordert auch aussergewöhnliche Massnahmen. Wir haben gleichzeitig die Verpflichtung, eine Saison zu retten, die wirtschaftlich halbwegs gesund bleibt – für die GP-Rennställe und für uns als Unternehmen.»

Der Formel-1-Kalender 2020

03. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL (fraglich)
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E (fraglich)
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC (fraglich)
07. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 17:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 21.09., 18:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 21.09., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 21.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 21.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 21.09., 19:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mo. 21.09., 19:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE