Lando Norris über Formel-1-Rückkehr: «Ein Schock»

Von Mathias Brunner
Formel 1
​McLaren-Fahrer Lando Norris hält sich im Rennsimulator hellwach, zuletzt hat er die IndyCars-Stars beim Sim-Rennen von Austin abgekocht. Der Engländer warnt: «Die Rückkehr ins GP-Auto wird ein Schock.»

Vielleicht sitzt kein Formel-1-Rennfahrer häufiger im Rennsimulator als Lando Norris. Der 20-Jährige aus dem englischen Bristol nutzt jede Gelegenheit, um seine Rennschärfe zu bewahren. Vor kurzem trat er sogar in der «IndyCar iRacing Challenge» an, der virtuellen IndyCar-Serie. Norris enttäuschte nicht: Er kocht eiskalt die ganzen Stars der Indy-Serie ab und gewann virtuell auf dem Circuit of the Americas in Austin (Texas).

Im Gegensatz zur offiziellen Sim-Serie der Formel 1 fahren in Amerika die ganzen Stars auch virtuell mit: Scott Dixon, Josef Newgarden, Ryan Hunter-Reay, Simon Pagenaud, Will Power, Sébastien Bourdais, Tony Kanaan, Colton Herta, Takuma Sato, Ed Carpenter, dazu Helio Castroneves und NASCAR-Champion Kyle Busch, es strotzt nur so von Meistern und Rennsiegern. Davon können die Fans in der Formel 1 nur träumen.

Norris leistete sich auf dem Weg zum Austin-Sieg sogar einen Dreher. Der Brite kichert: «Das war für die Fans. Ich wusste, dass ich einen guten Speed hatte. Ehrlich gesagt hätte ich aber nicht gedacht, dass ich nach meinem Dreher wieder an die Spitze kommen würde. Aber unsere Strategie war wirklich gut. Wir haben viel Zeit damit verbracht, die Strategie und unsere verschiedenen Optionen zu diskutieren.»

Der Formel-1-WM-Elfte von 2019 macht sich auch Gedanken darüber, was passiert, wenn wieder echt gefahren wird. Angestrebt ist der Saisonauftakt am 5. Juli auf dem Red Bull Ring, gefolgt von einem zweiten Lauf eine Woche später. Offiziell bestätigt ist das noch nicht.

Norris, im Sommer 2019 in der Steiermark toller Sechster, sagt auf Instagram: «Letztlich kannst du dich nicht darauf vorbereiten, wieder im richtigen Rennwagen zu sitzen. Ich habe mich auf mein Training konzentriert. Aber wir alle sind seit den Wintertests nicht mehr gefahren. Du steigst also vom Strassenauto in die schnellsten Rennwagen der Welt, du wirst in den Kurven diesen wahnsinnigen Fliehkräften ausgesetzt – das wird für den Körper ein riesiger Schock sein.»

«Wenn du regelmässig im Grand-Prix-Auto sitzt, dann gewöhnst du dich an die Belastungen durch das Fahren. Zuhause kannst du Oberkörper und Nacken so lange und so intensiv trainieren, wie du willst, aber die Wahrheit ist – du kannst nicht simulieren, was im echten Rennwagen vor sich geht. Du kannst der fitteste Fahrer im Feld sein, es wird dennoch ein Schock.»

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN

Abgesagt
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F

Das ursprüngliche WM-Programm

15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 02.08., 13:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 02.08., 13:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 02.08., 14:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 02.08., 14:25, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 02.08., 16:00, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo.. 02.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 02.08., 16:55, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mo.. 02.08., 17:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Mo.. 02.08., 18:10, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 02.08., 18:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
» zum TV-Programm
3DE