Qualifying: Pole für Bottas, bittere Pille für Vettel

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas schnappte sich die Pole in Spielberg

Valtteri Bottas schnappte sich die Pole in Spielberg

Valtteri Bottas sicherte sich im ersten Abschlusstraining der Saison auf dem Red Bull Ring die Pole-Position. Ferrari-Abschiedskandidat Sebastian Vettel schaffte es hingegen nicht einmal ins Top-10-Qualifying.

Die Formel-1-Fans durften sich zum verspäteten Saisonauftakt in Spielberg auf ein spannendes erstes Qualifying in diesem Jahr freuen. Zwar hatten die Mercedes-Stars Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in allen drei freien Trainingssessions das Tempo bestimmt. Wie sich die Konkurrenz dahinter schlagen würde, liess sich vor dem Start des Abschlusstrainings aber unmöglich sagen – zu viele Piloten hatten sich zuvor in guter Form präsentiert.

Die Piloten durften bei strahlendem Sonnenschein und 25 Grad Aussentemperatur zur Zeitenjagd aufbrechen. Der Asphalt des Red Bull Rings hatte sich auf 53 Grad aufgeheizt, als das Alfa Romeo-Duo Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi sowie Williams-Rookie Nicholas Latifi auf die Strecke fuhren und damit das 18-minütige Q1 eröffneten. Letzterer hatte im FP3 noch einen Crash produziert, der den Tausch seines Front- und Heckflügels unumgänglich gemacht hatte.

Lange blieb das Trio nicht alleine und es dauerte auch nicht lange, bis die ersten Rundenzeiten gestoppt wurden. Nachdem alle Piloten mindestens einen gezeiteten Versuch unternommen hatten, führte Verstappen die Zeitenliste mit 1:04,326 min vor Sainz, Sergio Pérez, Bottas, Sebastian Vettel, Lando Norris, Pierre Gasly, Alex Albon, Lance Stroll und Charles Leclerc an. Hinter den schnellsten Zehn belegten Daniel Ricciardo, Esteban Ocon, Daniil Kvyat, Lewis Hamilton und Giovinazzi die weiteren Ränge, während Räikkönen, Kevin Magnussen, George Russell, Romain Grosjean und Latifi auf den letzten Plätzen ums Weiterkommen zittern mussten.

Doch noch hatte das Feld einen zweiten Versuch und Hamilton nutzte die Chance nach seinem gemächlichen Auftakt und einer Abkühlrunde, die zweitschnellste Runde zu drehen und sich damit deutlich von der K.O.-Zone zu entfernen.

Die meisten Piloten rückten zum Schluss noch einmal aus, auch Verstappen gab noch einmal Gas und verbesserte die Q1-Bestmarke auf 1.04,024 min. Auch Bottas, Hamilton, Stroll, Leclerc, Sainz, Pérez, Vettel, Ricciardo, Gasly, Norris, Albon, Ocon, Kvyat und Grosjean schafften den Sprung ins nächste Quali-Segment, während Magnussen, Russell, Giovinazzi, Räikkönen und Latifi unter die Dusche durften.

Q2: Bitteres Aus für Sebastian Vettel

Die restlichen 15 Fahrer liessen sich zum Q2-Start Zeit, erst nach einigen Minuten verliessen die Mercedes-Boliden als erste die Box, sodass die erste Q2-Zeit erst in den letzten 10 Minuten auf dem Monitor aufleuchtete. Schnell füllte sich die Liste und Hamilton setzte sich mit 1:03,325 min vor Bottas an die Spitze. Verstappen, der als einziger einen ersten Versuch auf den Medium-Reifen wagte, wurde hingegen schnell durchgereicht.

Nach dem ersten Versuch belegte er den achten Platz, eine weitere Runde auf der mittelharten Mischung, die nicht sauber ausfiel, sorgte für eine Verbesserung auf Position 6. Vor ihm hatten sich nach der ersten Q2-Zeitenjagd Hamilton, Bottas, Norris, Stroll und Pérez eingereiht, hinter ihm folgten Ricciardo, Leclerc, Sainz und Vettel auf den weiteren Top-10-Rängen. Gasly, Kvyat, Albon, Ocon und Grosjean befanden sich in der K.O.-Zone.

Doch noch blieb ihnen genug Zeit, um sich nach vorne zu kämpfen. Sämtliche Abschiedskandidaten rückten denn auch nochmals aus, genauso wie der Rest des Feldes und Bottas schaffte es, mit 1:03,015 min an die Q2-Spitze. Auf den weiteren Top-10-Rängen folgten Hamilton, Albon, Norris, Pérez, Stroll, Sainz, Verstappen – der zwar auf den weichen Reifen nochmals ausrückte, sich aber nicht verbesserte –, Ricciardo und Leclerc. Eine Enttäuschung musste Vettel einstecken, der nach einem wilden Ritt über die Randsteine nur der Elftschnellste blieb. Auch für Gasly, Kvyat, Ocon und Grosjean war das Qualifying gelaufen.

Q3: Bottas schnappt sich Pole

Bereits vor dem Start der letzten Zeitenjagd räumte Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner ein: «Es wird unglaublich schwierig werden, Mercedes auf einer Runde zu schlagen.» Umso grösser ist seine Freude über die Tatsache, dass Verstappen auf den Medium-Reifen ins Rennen starten kann. «Es ist gut, diese strategische Option zu haben», bestätigte der Brite.

Die Top-10-Kandidaten verloren keine Zeit und rückten gleich zum Start des letzten Quali-Segments aus und Bottas stellte mit 1:02,939 min eine neue Bestmarke auf, an die auch sein Stallgefährte vorerst nicht herankam – der sechsfache Champion musste sich vorerst mit der zweiten Position vor dem Red Bull Racing-Duo Verstappen und Albon begnügen. Sainz, Pérez und Leclerc folgten auf den weiteren Rängen vor Norris, Stroll und Ricciardo, die drei Minuten vor dem Ende des Abschlusstrainings noch keine Runde gedreht hatten.

Auch beim letzten Versuch sorgten die GP-Stars für Unterhaltung, während Bottas einen Ausritt durchs Grün unternahm verpasste Hamilton die Pole um 12 Tausendstel. Verstappen, Norris, Albon, Pérez, Leclerc, Sainz, Stroll und Ricciardo belegten die weiteren Top-10-Ränge.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE