Max Verstappen (Red Bull Racing/2.): Sicht fast null

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

​Der Niederländer Max Verstappen lieferte sich mit Weltmeister Lewis Hamilton ein tolles Duell um die Pole zum Steiermark-GP. Am Ende war Lewis zu schnell, Verstappen kreiselte von der Bahn, ist aber Zweiter.

«Ich sehe nichts», knurrte Max Verstappen am Funk, als er mit seinem Red Bull Racing-Honda-Renner über die Red Bull Ring-Bahn räuberte. Eine Weile sah es dennoch so aus, als würde der Niederländer seine dritte Pole-Position nach Ungarn und Brasilien herausfahren können, aber zum Schluss war Lewis Hamilton stärker.

Nach der zweitbesten Zeit blickt Verstappen zurück: «Alles in allem war das ein gutes Abschlusstraining von uns. Im zweiten Quali-Teil begann es stärker zu regnen. Und mir schien, je mehr Wasser auf der Bahn ist, desto schwieriger war es, konkurrenzfähige Zeiten zu fahren.»

«Der Wagen rutschte mehr, ich hatte Mühe, die Kraft des Autos auf den Boden zu bringen. Wenn du bei solchen Verhältnissen Zweiter wirst, dann darf man nicht unzufrieden sein. Denn es war sehr, sehr schwierig da draussen. Wie sich Sicht war? Fürchterlich! Oder genauer gesagt – die Sicht war null. Selbst wenn du sechs Sekunden hinter einem Rivalen herfährst, siehst du nichts. Aber die Verhältnisse waren für alle gleich.»

«Am Sonntag soll es trocken sein, und unser Speed am Freitag lässt uns glauben – wir können das gewinnen. Der Wagen fühlt sich generell besser an als vor einer Woche.»

«Bei solchen Verhältnissen musst du versuchen, eine Lücke zu finden. Im ersten Quali-Teil hatte ich nie eine freie Runde. Das waren die Pistenverhältnisse noch recht gut. In Quali 2 lief es ebenfalls okay, aber mit mehr Regen lag der Wagen nicht mehr so gut. Vor allem der zweite Pistenteil wurde jetzt sehr schwierig. Aber es reichte, um unter die besten Zehn vorzustossen.»

«Als es um die Wurst ging, war der Wagen nicht mehr so schnell wie im ersten Quali-Teil. Ich versuchte in der letzten Runde nochmals alles, aber Sebastian Vettel vor mir fuhr an die Box, mein Auto untersteuerte, ich rutschte geradeaus, das war’s. Aber ehrlich gesagt, hätte ich die Rundenzeit von Hamilton ohnehin nicht geknackt.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE