Hoffnung für Vettel: Sergio Pérez auf Cockpit-Suche?

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Sergio Pérez

Sergio Pérez

Das schürt die Hoffnungen der Fans von Sebastian Vettel: Aus Mexiko ist zu hören, dass Racing-Point-Routinier Sergio Pérez bereits auf der Cockpit-Suche ist, weil der Deutsche mit Lawrence Stroll verhandelt.

Sebastian Vettel soll kurz vor einer Einigung mit Lawrence Stroll stehen, der mit seiner Racing-Point-Mannschaft im nächsten Jahr unter dem Namen Aston Martin durchstarten will. Wie die Kollegen von Bild und Sky Deutschland berichten, soll der Vertrag bereits unterschriftsreif, aber noch nicht unterschrieben worden sein.

Dies, obwohl sowohl Strolls Sohn Lance als auch Routinier Sergio Pérez über ein längerfristiges Abkommen mit dem Rennstall aus Silverstone verfügen. Doch eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Mexikaners soll eine Vettel-Verpflichtung möglich machen.

Die Gespräche zwischen Vettel und der Teamführung laufen bereits seit Wochen, ist nun aus Mexiko zu hören. ESPN Mexiko berichtet, dass auch Pérez weiss, dass er sein Cockpit wohl wird räumen müssen, denn dessen Manager Julian Jacobi klopft schon eifrig bei der Konkurrenz an, um einen neuen Platz für den Rennfahrer aus Guadalajara zu finden.

Die wahrscheinlichsten Optionen für Pérez dürften das amerikanische Haas-Team und die Alfa Romeo Racing Truppe aus Hinwil sein, für die Pérez noch zu Sauber-Zeiten bereits 2011 und 2011 auf Punktejagd gegangen ist, bevor er von McLaren verpflichtet wurde. Seit 2014 gibt der 30-Jährige für den Rennstall aus Silverstone Gas.

Obwohl Pérez mit seiner Leistung auf der Strecke und auch dank seiner vielen Sponsoren ein hohes Ansehen im Team geniesst, wird er wohl Platz machen müssen, kaum einer erwartet, dass Stroll Junior sein Cockpit räumen muss. Vettel selbst hat über Strolls Team gesagt: «Sie hinterlassen einen starken Eindruck und ich kenne auch einige Teammitglieder ziemlich gut gut.» So gehört etwa Teamchef Otmar Szafnauer zu den alten Bekannten des Ferrari-Stars.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 08:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 03.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8DE