Esteban Ocon (Renault): Das irre schnelle Interview

Von Justin Hynes
Formel 1
Esteban Ocon und Daniel Ricciardo

Esteban Ocon und Daniel Ricciardo

​Der neue Mann von Renault ist schnell, talentiert und sparsam – außer nachts, da langt er richtig zu. Was Estebacon Ocon (23) sonst noch bewegt, oder vielmehr, was ihn bewegt erfahren Sie in unserem schnellen Interview.
Was war das Letzte, was du dir auf Netflix angesehen hast?

Das war «South Park», die 22. Staffel.

Was war das erste Auto, das dir gehörte?

Keines. Ich hatte immer Firmenwagen.

Welches Auto besitzt du jetzt?

Ich hoffe, ich kann den Megane Trophy R behalten, den mir Renault gerade zur Verfügung stellt. Ich habe mit Teamchef Cyril Abiteboul gewettet, dass das Auto mir gehört, wenn ich dieses Jahr aufs Treppchen steige.

Wenn du eine Zeitmaschine hättest, wohin würde sie dich bringen?

Ich würde gerne zurück in die 60er und 70er. Ich habe so viele Dokumentarfilme über das Rennfahren in dieser Zeit gesehen. Es war gefährlich, aber die Atmosphäre war fantastisch, und alle waren cool und entspannt.

Wann ist dir zum ersten Mal klargeworden, dass du Rennfahrer werden willst?

Als Kind im Kart.

Dein bisher bestes Rennen?

Da muss ich an die Formel Renault 2013 zurückdenken. Ich startete auf dem achten Platz bei Regen auf dem Circuit Paul Ricard und hatte Slicks und holte den Sieg. Es war ein hartes Rennen, aber ich habe gewonnen!

Was ist das Extravaganteste, was du je gekauft hast?

Ich gebe nicht viel aus, aber ich habe meinem Papa einen enormen Lautsprecher geschenkt.

Gibt es etwas, was du auf Reisen immer mitnimmst?

Mein iPad. Für Filme unterwegs, sonst vergeht die Zeit ja nie.

Wenn du die Wahl hättest, in einer anderen Motorsportserie oder Disziplin anzutreten, welche wäre das?

Ich habe nichts gegen andere Wettbewerbe, aber die Formel 1 ist die Königsklasse im Motorsport. Da wollen alle Fahrer hin.

Was war dein Lieblingsspielzeug als Kind?

Ich hatte einen Traktor mit Pedalen. Einen Renault! Der hatte Vollgummireifen, und ich rutschte so lang, bis sie durchlöchert waren.

Das coolste Hotel, in dem du jemals übernachtet hast?

Das Ritz-Carlton in Bahrain. Ein fantastisches Hotel, es sieht aus wie ein Paradies. Die Strecke gefällt mir aber auch.

Dein Traumreiseziel?

Die Seychellen, Bali. Bisher gefällt mir Südfrankreich sehr gut. Es gibt Berge, Strände, und man kann surfen.

Was ist deine schlechteste Angewohnheit?

Ich muss mindestens zwölf Stunden pro Nacht schlafen, das ist enorm. Da gehen fünfzig Prozent meines Lebens drauf, aber es war schon als Kind so.

Welches Essen zum Mitnehmen bestellst du?

Es muss etwas sein, was ich sonst nicht essen darf. Einen Burger oder einen Döner.

Bist du auch in anderen Sportarten gut?

Wenn man so viel trainiert, entwickelt man gute Reaktionsfähigkeit, Gleichgewicht, Sehvermögen und Koordination. Daher kann ich gut Rad fahren, Mountainbiken, Tennis und Tischtennis spielen. Im Fußball bin ich kein Superstar, aber ich habe bei einem Spiel in Mexiko vor ein paar Jahren einige Tore geschossen. Basketball – vergiss es!

Dein härtester Gegner?

Ich hatte eine Menge guter Teamkollegen, aber der letzte, Pérez, war der härteste.

Was ist der beste Rat, den man dir gegeben hat?

Wenn ich mich für einen entscheiden muss, ist es, die Kehrseite der Medaille zu betrachten – im Sinn von: «Versuche zu verstehen, warum du mit wem nicht einverstanden bist.» Daran halte ich mich heute noch.

Dieses Interview erschien in der Red Bull-Fahrerlagerzeitung «The Red Bulletin». Das Neueste aus «The Red Bulletin» lesen Sie hier.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
6DE