Hülkenberg sensationell auf Pole-Position

Von Stefanie Szlapka
Formel 1
Was für ein Bild: Hülkenberg schlägt die Red Bulls

Was für ein Bild: Hülkenberg schlägt die Red Bulls

Damit hätte keiner gerechnet: Nico Hülkenberg verweist Sebastian Vettel und Mark Webber im Qualifying in Brasilien auf die Plätze.

Die Sensation ist perfekt: Ausgerechnet Nico Hülkenberg sicherte sich in Brasilien die Pole-Position. Der Deutsche war fast eine Sekunde schneller als [*Person Sebastian Vettel*]. [*Person Mark Webber*] wurde Dritter vor [*Person Lewis Hamilton*]. Der aktuelle Tabellenführer [*Person Fernando Alonso*] landete nur auf der fünften Position.
 
 
Q1: Frühes Aus für Adrian Sutil

Zwischen dem dritten freien Training und dem Qualifying hatte es nochmals kräftig geregnet und do war die strecke ordentlich nass, als die Piloten auf die Strecke fuhren. Im Gegensatz zu trockenen Zeittrainings gingen nicht nur die Hinterbänkler gleich raus. Im Laufe des ersten Qualifyingteils trocknete die Strecke allerdings schon etwas ab. Die Spitzenpiloten setzten sich im Endeffekt wieder an die Spitze.

Zum ersten Mal in dieser Saison schaffte es [*Person Adrian Sutil*] nicht ins Q2. «Es ging einfach nicht. Wir haben uns auch heute früh schwergetan», berichtet der Deutsche. «Die Reifen haben einfach nicht mehr hergegeben.» Allerdings wird er in der Startaufstellung noch Plätze verlieren, wegen seiner Strafe aus dem Rennen in Südkorea.

Mit ihm zusammen mussten noch [*Person Timo Glock*], Jarno Trulli, Bruno Senna, Lucas Di Grassi und [*Person Christian Klien*] frühzeitig aus ihren Boliden klettern. Vitantonio Liuzzi hatte wenige Minuten vor Schluss seinen Teamkollegen auf den 18. Rang verdrängt. Der Deutsche konnte such zwei schnelle Runden nicht nutzen, um sich zu verbessern.
 

Q2: Schumacher rettet sich – Rosberg scheidet aus

Genau in der Pause hatte Regen eingesetzt, der passend zur zweiten Session wieder aufhörte. Doch die Intermediates schienen immer noch die beste Wahl zu sein. Besonders in den letzten Minuten entbrannte der Kampf um die Aufstiegsplätze. Hülkenberg kam mit Rang acht eine Runde weiter. Schumacher konnte sich noch auf den vierten Rang retten.

Sein Teamkollegen von Mercedes GP Nico Rosberg schaffte es nicht und startet morgen von Rang 13. «Am Ende hatte ich auf dem letzten Reifensatz einfach kein Grip hinten», so der Deutsche. «Ich weiss nicht, ob ich die Reifen zerstört habe. Ich habe keinen Fehler gemacht. Es war nicht mehr drin.»

Auch der amtierende Weltmeister Jenson Button erreichte mit Rang elf knapp nicht die nächste Runde, wie auch Kamui Kobayashi. Jaime Alguersuari, Sebastian Buemi, [*Person Nick Heidfeld*] und Liuzzi schieden ebenfalls aus.
 

Q3: Hülkenberg sensationell auf Pole

Damit hat der Deutsche alle überrascht. Gegen Ende setzte er auf Slicks eine Bestzeit nach der anderen. Keiner seiner Konkurrenten konnten ihn einholen. Er war am Ende eine Sekunde schneller als die beiden Red Bull-Piloten. Alonso kam über den fünften Rang nicht hinaus.

Hülkenbergs Teamkollege Rubens Barrichello wurde Sechster vor Robert Kubica und Schumacher. Felipe Massa und Vitaly Petrov komplettierten die Top 10. Zu Beginn von Q3 waren die Piloten noch auf den Intermediates unterwegs. Doch nach wenigen Minuten kamen die weichen Slicks zum Einsatz.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE