Lewis Hamilton: «Werde meine Lehren daraus ziehen»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Lewis Hamilton musste zehn Sekunden an der Box ausharren – da war der Sieg weg

Lewis Hamilton musste zehn Sekunden an der Box ausharren – da war der Sieg weg

Ein Reifenwechsel zur falschen Zeit kostete Lewis Hamilton im Italien-GP den Sieg. Der Mercedes-Star musste Schadensbegrenzung betreiben und sich mit dem siebten Platz begnügen.

Im ersten Teil der Monza-Hatz lief für Lewis Hamilton noch alles nach Plan. Der Polesetter setzte sich beim Start gegen den Rest des Feldes durch und führte das Rennen an, bis Kevin Magnussens Ausfall das Safety-Car auf den Plan rief. Der Mercedes-Pilot wollte die Gelegenheit für einen Boxenstopp nutzen – wie viele andere Fahrer auch. Doch er bog in die Boxengasse ab, als diese gesperrt war. Ein Fehler, der auch Alfa Romeo-Lokalmatador Antonio Giovinazzi unterlief.

Beide bekamen eine 10-sekündige Stop-and-Go-Strafe aufgebrummt, und diese musste Hamilton auch noch zu einem ungünstigen Zeitpunkt absolvieren. Denn das Rennen wurde kurz nach der Gelbphase ganz unterbrochen, weil Charles Leclerc seinen Ferrari in der Parabolica in die Streckenbegrenzung geschmissen hatte. Kurz nach dem zweiten Start bog Hamilton an die Box ab, um seine Strafe abzusitzen, danach war er weit abgeschlagen als Letzter unterwegs.

In der Folge kämpfte sich der sechsfache Champion wieder bis auf die siebte Position vor, auf der er die Ziellinie kreuzte. Hinterher sagte er zunächst ein paar Worte zu Überraschungssieger Pierre Gasly aus dem AlphaTauri-Team: «Zuallererst will ich Pierre Gasly zum Sieg gratulieren, das ist ein fantastisches Ergebnis für ihn, der so viel durchgemacht hat. Er wurde vom Top-Team zurückgeschickt und nun schlägt er es! Ich freue mich wirklich für ihn!»

Und mit Blick auf das eigene Rennen erklärte Hamilton: «Heute sollte es einfach nicht sein. Es lief unglücklich, aber was dich nicht umbringt, macht dich stärker. Der Boxenstopp dauerte ewig. Ich musste 26 Sekunden aufholen, aber sobald ich wieder am Feld dran war, genoss ich die Zweikämpfe. Wir haben beim Boxenstopp keinen guten Job gemacht und ganz ehrlich, ich habe nicht gesehen, dass die Boxengasse geschlossen war, ich übernehme also die volle Verantwortung dafür. Daraus werde ich mein Lehren ziehen.»

Immerhin konnte WM-Rivale Max Verstappen auch keine Punkte holen. Ein Trost für Hamilton, der sich Mut machte: «Der siebte Platz und die schnellste Runde haben ein paar gute Punkte eingebracht. Ich hätte nicht gedacht, dass dies nach diesem Rückstand von 26 Sekunden möglich sein würde. Deshalb nehme ich die gerne mit und ich bin auch dankbar, dass Max keine Punkte holen konnte, so hält sich der Schaden in Grenzen.»

Italien-GP, Monza

1. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1.20:11,783h
2. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,415 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +3,358
4. Lando Norris (GB), McLaren, +6,000
5. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +7,108
6. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +8,391
7. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +17,245
8. Esteban Ocon (F), Renault, +18,691
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +22,208
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +23,224
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +32,876
12. Romain Grosjean (F), Haas, +35,164
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +36,312
14. George Russell (GB), Williams, +36,593
15. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +37,533
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +55,199
Out
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Motor
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Antrieb
Sebastian Vettel (D), Ferrari, Bremsen

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüftung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 23.11., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 23.11., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 23.11., 16:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mo. 23.11., 17:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 23.11., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 23.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 23.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE