Lewis Hamilton über Vettel: «Ich freue mich für ihn»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton und Sebastian Vettel in Montreal 2019

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel in Montreal 2019

​Die Siegesserie von Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist in Monza gerissen: Fehler am Kommandostand, Strafe für den Briten, nur Rang 7. In Mugello spricht der Champion auch über Sebastian Vettel.

Sebastian Vettel fährt weiter Formel 1: Der Heppenheimer hat für die kommenden Jahre bei Aston Martin unterzeichnet. Lewis Hamilton beteuerte immer wieder, welch enormen Respekt er vor Vettel habe, und das Gefühl beruht auf Gegenseitigkeit. Was sagt der Engländer dazu, dass der Deutsche weiterhin in der Königsklasse fährt?

Lewis in Mugello: «Ich habe Seb gerade eben getroffen, als er von seinem Interview zurückkam. Ich freue mich sehr für ihn. Denn sein künftiges Team hat unter neuen Besitzern bereits einen enormen Schritt nach vorne getan. Es wird weiter wachsen. Ich bin der Überzeugung, dass Erfahrung sehr viel wert ist, und Sebastian wird als vierfacher Weltmeister dem Rennstall eine grosse Hilfe sein, wenn es um die Fahrzeugentwicklung geht. Das ist für das Team eine tolle Sache und für Vettel auch. Es tut mir nur leid für Sergio Pérez, denn er ist ein toller Fahrer, und ich hoffe, für ihn eröffnen sich andere Türen.»

Beim Grossen Preis von Italien war Lewis Hamilton an die Box gekommen, obschon die Rennleitung die Nachricht übermittelt hatte, die Boxengasse sei geschlossen (um den liegengebliebenen Wagen von Kevin Magnussen in Sicherheit zu bringen). Die Folge: 10-Sekunden-Stop-and-go-Strafe für Hamilton, der sechsfache Weltmeister fiel ans Ende des Feldes zurück, seine Aufholjagd endete bei Rang 7.

Mercedes-Ingenieur James Vowles: «Wir hatten zwei Möglichkeiten zu bemerken, dass die Boxengasse geschlossen ist – anhand der Signale links aussen an der Parabolica sowie auf der dritten Nachrichtenseite der Zeitmessung. Unsere Leute waren zu sehr mit dem kommenden Stopp beschäfigt und haben diese Seite nicht beachtet, Lewis konzentrierte sich zur gleichen Zeit auf den Stopp und blickte nach rechts, Richtung Boxeneinfahrt, nicht nach links auf diese Leuchttafeln. Wir haben unsere Software seit Monza so umgeschrieben, dass eine Mitteilung wie das Schliessen der Boxengasse nun sofort als prioritäre Nachricht zu sehen ist. So etwas wird also nicht nochmals vorkommen.»

Lewis Hamilton sagt in Mugello: «Unser Speed in Monza hat gestimmt. Klar haben wir nicht jenes Ergebnis erreicht, das wir uns erhofft hatten. Aber wir haben viel gelernt, so wie wir das immer tun. Es gehört zu den Stärken dieses Rennstalls, dass alle Schwachstellen analysiert und behoben werden. Letztlich geht es bei Fehlern ja darum, dass man daraus etwas lernt und es beim nächsten Mal besser macht.»

Welchen Eindruck hat der 89fache GP-Sieger von der Mugello-Rennstrecke? «Ich bin zum ersten Mal in der Toskana, und als ich heute zur Rennstrecke kam, dachte ich an meine Karting-Zeit zurück, als ich oft zu neuen Pisten kam und wusste – ich muss alles lernen. Die Anlage ist wundervoll gelegen, und die Strecke sieht aufregend aus.»

Italien-GP in Monza

1. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1.20:11,783h
2. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,415 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +3,358
4. Lando Norris (GB), McLaren, +6,000
5. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +7,108
6. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +8,391
7. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +17,245
8. Esteban Ocon (F), Renault, +18,691
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +22,208
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +23,224
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +32,876
12. Romain Grosjean (F), Haas, +35,164
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +36,312
14. George Russell (GB), Williams, +36,593
15. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +37,533
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +55,199
Out
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Motor
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Antriebsschaden
Sebastian Vettel (D), Ferrari, Bremsen

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE