Toto Wolff (Mercedes): «Es gibt einige Fragezeichen»

Von Otto Zuber
Formel 1
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff durfte sich in Mugello zum siebten Mal in Folge über die ersten beiden Startplätze freuen. Der Wiener erklärte nach dem Qualifying, warum er ein spannendes Rennen erwartet.

Das letzte Duell zwischen den beiden Mercedes-Piloten fiel im Qualifying von Mugello ins Wasser, denn Esteban Ocon drehte sich zum Schluss von der Bahn und löste damit gelbe Flaggen aus, die unter anderem auch Valtteri Bottas einbremsten. Der Finne hatte zuvor in allen Trainingssessions die Nase vorn gehabt, doch bereits im Q2 war Lewis Hamilton der Schnellere, wenn auch nur knapp. 17 Tausendstel trennen die beiden Stallgefährten vor dem Top-10-Stechen.

Am Ende waren es dann 59 Tausendstel, die Bottas auf die Pole-Zeit des WM-Leaders fehlten. «Das ist natürlich bitter», räumt auch Toto Wolff ein. Im ORF-Interview übt er sich in Selbstkritik: «Wir haben heute zu langsame Outlaps gedreht, deshalb kamen zwei Fahrer an Valtteri vorbei.. Das zeigt, dass man ganz vorne in der Reihe sein muss, um das besser managen zu können, denn so etwas wird immer wieder passieren.»

Die Freude über die erste Startreihe ist aber gross. «Ich bin mit den Plätzen 1 und 2 im Qualifying sehr zufrieden. Diese Strecke ist schnell und flüssig und das Abschlusstraining war wie erwartet spektakulär. Es sind alle Zutaten für ein spannendes Rennen vorhanden: die beiden Red Bull Racing-Renner stehen hinter uns und es ist klasse, dass Ferrari bei ihrem 1000. Grand Prix ein Auto auf Startplatz 5 hat», schwärmt Wolff.

«Wir gehen ein bisschen blind in das Rennen, da es eine brandneue Strecke für die Formel 1 ist», erzählt der Österreicher auch. Und er präzisiert: «Unsere Rennsimulationen fielen im Training nicht ganz so lang aus, weswegen es noch einige Fragezeichen gibt. Wir werden sehen, wie lange die Reifen halten und ob es ein oder zwei Stopps geben wird. Es gibt jedoch ein paar strategische Optionen und es wird interessant zu sehen, wie sich alles entfalten wird. Deshalb freue ich mich auf ein gutes Rennen.»

Qualifying, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:15,144 min
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,059 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,356
4. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,810
5. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,126
6. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,167
7. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,212
8. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,399
9. Carlos Sainz (E), McLaren, +2,726
10. Esteban Ocon (F), Renault, keine Zeit
11. Lando Norris (GB), McLaren, +1,496
12. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,710
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,710
14. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,714
15. Romain Grosjean (F), Haas, +2,110
16. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,981
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +2,076
18. George Russell (GB), Williams, +2,088
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,176
20. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,204

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
4DE