Max Verstappen (Red Bull Racing): «Wie Tag und Nacht»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

​Startplatz 3 für den Niederländer Max Verstappen mit seinem Red Bull Racing-Honda. Der neunfache GP-Sieger ist froh, wieder schneller zu sein als eine Woche zuvor: «Das war zu Monza wie Tag und Nacht.»

Dritter Startplatz für den Red Bull Racing-Star Max Verstappen in Mugello, das ist eine solide Ausgangslage für den grossen Preis der Toskana. Der Niederländer ist erleichtert: «Ich bin froh, dass wir nach dem Ausrutscher in Monza wieder in alter Form sind, gemessen an der Darbietung von Monza ist das wie Tag und Nacht.»

«Wir dürfen mit dem dritten Platz sehr zufrieden sein. Ich hatte mir vom dritten Quali-Segment ein wenig mehr erwartet, aber ganz ehrlich – vier Zehntelsekunden schneller hätte ich nicht fahren können.»

«Ich hatte den Eindruck, dass der Wind zum Schluss des Qualifyings stärker wird, das hat wahrscheinlich verhindert, dass die meisten Piloten sich mit dem zweiten Reifensatz verbessern. Diese Autos sind überaus empfindlich auf Wind. Meine erste Runde war nicht berauschend, die zweite etwas besser, aber auch nicht perfekt.»

«Ich bin erleichtert, dass wir wieder bei der Musik sind. Wir waren nicht schnell genug, um die Mercedes zu schlagen. Aber wir sind nicht weit von ihnen entfernt. Normalerweise sind wir im Rennen noch stärker als in der Qualifikation. Unsere Top-Speed ist gut, auch wenn es hier nicht einfach ist, einen Gegner zu überholen. Aber wir hatten am Freitag gute Dauerläufe und dürfen dem Grand Prix optimistisch entgegenblicken.»

Die Reifenexperten von Pirelli erwarten hohen Reifenverschleiss und ganz schwieriges Walzen-Management, bei heissem Wetter – das war auch beim Jubiläums-GP in Silverstone so, und damals hat Max Verstappen die Mercedes schlagen können.»

Qualifying, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:15,144 min
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,059 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,356
4. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,810
5. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,126
6. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,167
7. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,212
8. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,399
9. Carlos Sainz (E), McLaren, +2,726
10. Esteban Ocon (F), Renault, keine Zeit
11. Lando Norris (GB), McLaren, +1,496
12. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,710
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,710
14. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,714
15. Romain Grosjean (F), Haas, +2,110
16. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,981
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +2,076
18. George Russell (GB), Williams, +2,088
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,176
20. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,204

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
7DE