Andreas Seidl warnt: «McLaren muss nachlegen»

Von Mathias Brunner
Formel 1
McLaren-Teamchef Andreas Seidl

McLaren-Teamchef Andreas Seidl

​Der Passauer McLaren-Teamchef Andreas Seidl sagt nach dem Grossen Preis von Russland: «Racing Point hat das drittschnellste Auto, Renault hat grosse Fortschritte gemacht – McLaren muss nachlegen.»

Der Kampf um den dritten Rang im Konstrukteurs-Pokal spitzt sich zu: Noch liegt McLaren auf dem dritten Platz, aber Racing Point und Renault rücken näher. Das englische Traditions-Team kommt derzeit auf 106 Punkte, Racing Point hat bereits 104, und Renault liegt quasi im Windschatten mit 99.

Kein Wunder, zieht der deutsche McLaren-Teamchef Andreas Seidl nach dem Grossen Preis von Russland diese Zwischenbilanz: «Racing Point hat das drittschnellste Auto, Renault hat grosse Fortschritte gemacht – McLaren muss nachlegen.»

Der Passauer sagt nach der Nullrunde seines Rennstalls in Sotschi weiter: «Für mich steht fest, dass Racing Point im Mittelfeld deutlich die Nase vorn hat. Das hatte sich damals schon beim Wintertest in Barcelona abgezeichnet. Seit Spa-Francorchamps hat Renault erheblich Tempo aufgenommen. Wir mischen da mit, im Qualifying wie auch im Rennen.»

«Aber nun liegt es an uns, den nächsten Entwicklungsschritt zu machen, wenn wir uns in diesem Kampf um den dritten Platz behaupten wollen. Nur wer jetzt effizient entwickelt, wird sich am Ende durchsetzen.»

«Wir haben in den vergangenen Wochen sehr hart gearbeitet und beispielsweise eine neue Fahrzeugnase auf die Bahn gebracht. Umso schmerzhafter war es in Russland, keine Punkte erobern zu können, zum ersten Mal in dieser Saison, zum ersten Mal seit Mexiko 2019.»

«Unser Rennen war gewissermassen in der zweiten Kurve vorbei, wegen des Unfalls von Carlos Sainz und mit Lando Norris, der nicht verhindern konnte, über Trümmerteile zu fahren. Von da hinten hätte er eine weitere Safety-Car-Phase gebraucht, um in die Nähe der WM-Punkte zu kommen, aber das ist nicht passiert.»

Russland-GP, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34:07,868 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,729 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +22,729
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +30,558
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +47,065
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1:02,186 min
7. Esteban Ocon (F), Renault, +1:08,006
8. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:08,740
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,669
10. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1:32,995
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
17. Romain Grosjean (F), Haas, +1 Runde
18. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash

WM-Stand Fahrer nach 10 von 17 Rennen

1. Hamilton 205 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 128
4. Norris 65
5. Albon 64
6. Ricciardo 63
7. Leclerc 57
8. Stroll 57
9. Pérez 56
10. Gasly 45
11. Sainz 41
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 366
2. Red Bull Racing 192
3. McLaren 106
4. Racing Point 104
5. Renault 99
6. Ferrari 74
7. AlphaTauri 59
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 29.11., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
» zum TV-Programm
7DE