Toto Wolff: Entwicklung des Mercedes ist eingestellt

Von Mathias Brunner
Formel 1
Der 2020er Mercedes wird nicht weiterentwickelt

Der 2020er Mercedes wird nicht weiterentwickelt

​Mercedes-Benz hat neun von elf bisherigen Saisonrennen gewonnen und wird den siebten Konstrukteurs-Pokal in Serie holen. Teamchef Toto Wolff sagt: Die Entwicklung des 2020er Autos ist eingestellt.

Alles läuft für Mercedes-Benz: Nach einem weiteren Sieg von Lewis Hamilton strebt der Brite seinem siebten Titel entgegen, und Mercedes mit wird an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den siebten Konstrukteurs-Pokal in Folge erkämpfen.

Angesichts des gewaltigen Vorsprungs von Mercedes auf die Konkurrenz (Vorsprung auf Red Bull Racing: 170 Punkte) bestätigt Teamchef Toto Wolff: «Wir bringen schon seit geraumer Zeit keine Verbesserungen mehr ans Auto. Wir haben uns das gründlich überlegt, denn du kannst es dir nicht in jeder Saison leisten, die Entwicklung des aktuellen Rennwagens vorzeitig zu beenden. Aber wir haben uns dazu entschlossen, das Augenmerk bereits ganz auf 2021 und 2022 zu legen.»

«Das führt vielleicht zu einer Veränderung im Kräfteverhältnis. Wir haben es ein paar Mal erlebt, dass wir einen sehr guten Saisonstart hatten und auch einen starken Mittelteil, dass aber zum Schluss des Jahres die Gegner aufgeholt haben. Das liegt daran, dass die eben volle Kanne weiterentwickeln.»

Mercedes-Ingenieur Andrew Shovlin: «Red Bull Racing hat uns in Sachen Entwicklung überholt. Aber das ist eine Tendenz, die wir in den vergangenen Jahren wiederholt beobachten konnten. Sie beginnen nicht ganz so stark wie wir und holen dann auf. Ich gehe also davon aus, dass sie uns das Leben an den ausstehenden sechs GP-Wochenenden sehr schwer machen werden.»

Eifel-GP, Nürburgring

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:35:55,073 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +4,470 sec
3. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +14,465
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +16,059
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +21,764
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +22,787
7. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +29,791
8. Nico Hülkenberg (D), Racing Point, +31,559
9. Romain Grosjean (F), Haas, +38,019
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +39,112
11. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +39,688
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +40,518
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +47,732
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +52,986
15. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +53,544
Out
Lando Norris (GB), McLaren, Motor
Alex Albon (T), Red Bull Racing, Motor
Esteban Ocon (F), Renault, Hydraulik
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, Motor
George Russell (GB), Williams, Unfall

WM-Stand nach 11 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 230 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 147
4. Ricciardo 78
5. Pérez 68
6. Norris 65
7. Albon 64
8. Leclerc 63
9. Stroll 57
10. Gasly 53
11. Sainz 51
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Giovinazzi 3
17. Räikkönen 2
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 391
2. Red Bull Racing 211
3. Racing Point 120
4. McLaren 116
5. Renault 114
6. Ferrari 80
7. AlphaTauri 67
8. Alfa Romeo 5
9. Haas 3
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE