Corona-Alarm in Portugal: GP jetzt als Geisterrennen?

Von Günther Wiesinger
Formel 1
Das offizielle Rennplakat zum Grossen Preis von Portugal

Das offizielle Rennplakat zum Grossen Preis von Portugal

​Das Schutzkonzept der Formel 1 gegen Corona hat sich bewährt. Aber Portugal musste nun den Katastrophenfall ausrufen. Kaum vorstellbar, dass der Grand Prix wie geplant vor 50.000 Fans stattfinden kann.

Bisher war das Land Portugal relativ gut durch die Coronakrise gekommen. Aber jetzt hat die portugiesische Regierung wegen auch dort stark steigender Infektionszahlen den landesweiten Katastrophenfall ausgerufen. Die Anordnung bleibt vorläufig für 15 Tage wirksam und ermöglicht bei Bedarf die Durchsetzung von Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und andere einschneidende Maßnahmen. Regierungschef António Costa und sein Kabinett in Lissabon wollen hart durchgreifen. Am 14. Oktober wurden 2072 Neuinfektionen gemeldet. Ende Juli lag die Zahl noch bei 135 positiv getesteten Personen.

Diese Entscheidung ist aus motorsportlicher Perspektive deshalb vom Bedeutung, weil am kommenden Wochenende in Estoril das Finale zur Superbike-WM stattfindet, am 25. Oktober erstmals die Formel 1 an der Algarveküste gastiert und am 22. November dort das Finale zur MotoGP-WM stattfinden soll.

Bisher rechnet Autódromo do Algarve-Geschäftsführer Paulo Pinheiro für Formel l und MotoGP mit der Erlaubnis von 50.000 Zuschauern. Aber die Gesundheitsbehörden könnten diesen Plänen einen Riegel vorschieben.

Wie rasch die Corona-Situation aus dem Ruder laufen kann, zeigt sich jetzt beim Giro d'Italia, bei dem sich zwei Mannschaften bereits zurückgezogen haben.

Denn in Portugal sollen sich in der Öffentlichkeit nur noch maximal fünf Menschen versammeln dürfen, bei privaten Feiern soll die Höchstzahl der Teilnehmer auf 50 reduziert werden, außerhalb der eigenen Wohnung sollen Masken obligatorisch sein, und am Arbeitsplatz und in Schulen solle die Corona-Warn-App «Stay Away» (Abstand halten) Vorschrift werden. Das Parlament muss diesen Maßnahmen noch zustimmen.

Antonio Costa bezeichnete die Lage als ernst. Er macht sich vor allem Sorgen um den Tourismus, eine wichtige Einnahmequelle der Portugiesen, auch in den Wintermonaten. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen binnen 24 Stunden stieg gestern in dem Land mit 10,3 Millionen Einwohnern auf 2072, der höchste Wert seit Beginn der Pandemie. Die Gesamtzahl der Fälle kletterte den amtlichen Angaben zufolge auf 91.193. Die Zahl der an Covid-19 verstorbenen Menschen stieg um sieben auf 2117.

Besonders betroffen sind der Norden und der Großraum Lissabon. Sorge bereitet vor allem die Tatsache, dass die Zahl der in Krankenhäusern behandelten Covid-19-Patienten in etwas mehr als einem Monat von gut 300 auf nun fast 1000 angestiegen ist.

Formel-1-WM 2020

5. Juli: Grand Prix von Österreich (Red Bull Ring)
12. Juli: Grand Prix der Steiermark (Red Bull Ring)
19. Juli: Grand Prix von Ungarn (Hungaroring)
2. August: Britischer Grand Prix (Silverstone Circuit)
9. August: 70th Anniversary Grand Prix (Silverstone Circuit)
16. August: Grand Prix von Spanien (Circuit de Barcelona-Catalunya)
30. August: Grand Prix von Belgien (Circuit Spa-Francorchamps)
6. September: Grand Prix von Italien (Autodromo Nazionale di Monza)
13. September: Grand Prix der Toskana (Autodromo Internazionale del Mugello)
27. September: Grand Prix von Russland (Sochi Autodrom)
11. Oktober: Grosser Preis der Eifel (Nürburgring)
25. Oktober: Grand Prix von Portugal (Autódromo Internacional do Algarve)
1. November: Grand Prix der Emilia Romagna (Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari)
15. November: Grand Prix der Türkei (Intercity Istanbul Park)
29. November: Grand Prix von Bahrain (Bahrain International Circuit)
6. Dezember: Rolex Sakhir Grand Prix (Bahrain International Circuit)
13. Dezember: Grand Prix von Abu Dhabi (Yas Marina Circuit)

Eifel-GP, Nürburgring

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:35:55,073 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +4,470 sec
3. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +14,465
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +16,059
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +21,764
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +22,787
7. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +29,791
8. Nico Hülkenberg (D), Racing Point, +31,559
9. Romain Grosjean (F), Haas, +38,019
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +39,112
11. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +39,688
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +40,518
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +47,732
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +52,986
15. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +53,544
Out
Lando Norris (GB), McLaren, Motor
Alex Albon (T), Red Bull Racing, Motor
Esteban Ocon (F), Renault, Hydraulik
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, Motor
George Russell (GB), Williams, Unfall

WM-Stand nach 11 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 230 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 147
4. Ricciardo 78
5. Pérez 68
6. Norris 65
7. Albon 64
8. Leclerc 63
9. Stroll 57
10. Gasly 53
11. Sainz 51
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Giovinazzi 3
17. Räikkönen 2
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 391
2. Red Bull Racing 211
3. Racing Point 120
4. McLaren 116
5. Renault 114
6. Ferrari 80
7. AlphaTauri 67
8. Alfa Romeo 5
9. Haas 3
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE