Cyril Abiteboul (Renault): «Wir brauchen Süchtige»

Von Adam Cooper
Formel 1
Daniel Ricciardo und Cyril Abiteboul in Melbourne 2020

Daniel Ricciardo und Cyril Abiteboul in Melbourne 2020

​Renault-Teamchef Cyril Abiteboul nach dem ersten Podestplatz der Franzosen seit 2011: «Ein Erfolgserlebnis, wie es dieser Rennstall benötigt. Wir brauchen Mitarbeiter, die süchtig werden nach Erfolg.»

Renault endlich auf wieder auf dem Siegerpodest in der Formel 1, verdammt lang war’s her: Vor Daniel Ricciardos feiner Fahrt zu Rang 3 im Eifel-GP müssen die Statistiker bis zum WM-Lauf von Malaysia 2011 zurückblättern, um einen Renault-Werksfahrer auf dem Siegertreppchen zu entdecken; das war Nick Heidfeld in Sepang, ebenfalls als Dritter.

Platz 3 von Ricciardo auf dem Nürburgring ist ein weiterer Beweis dafür, dass es bei Renault aufwärtsgeht. Und für Teamchef Cyril Abiteboul war die Leistung in der Eifel genau jenes Ergebnis, das sein Rennstall gebraucht hat. Der Pariser sagt: «Wir brauchen Mitarbeiter, die süchtig werden nach Erfolg. Wir sind in den vergangenen Jahren massiv gewachsen. Sehr viele jüngere Fachleute sind an Bord gekommen, die noch nie die Emotionen erlebt haben, wenn ein Fahrer auf dem Podest landet. Das hat eine ganz wichtige Signalwirkung. Solch starke Emotionen führen dazu, dass die Leute dieses Gefühl wieder spüren möchten.»

«Dieser dritte Platz war ein wahnsinnig emotionaler Moment. Ich bedaure nur, dass wir in Zeiten von ‘social distancing’ nicht so feiner konnten, wie es Lateiner vielleicht machen würden.»

«Die Leute vergessen oft, wie viele Menschen hinter einem Fahrer stehen, wenn er auf die Bahn geht. Wir reden hier von rund 1000 Fachkräften. Und die brauchen positive Energie, um jeden Tag ihr Bestes zu geben. Ein Erfolgserlebnis wie in der Eifel ist exakt die richtige Motivationsspritze.»

Eifel-GP, Nürburgring

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:35:55,073 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +4,470 sec
3. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +14,465
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +16,059
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +21,764
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +22,787
7. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +29,791
8. Nico Hülkenberg (D), Racing Point, +31,559
9. Romain Grosjean (F), Haas, +38,019
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +39,112
11. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +39,688
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +40,518
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +47,732
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +52,986
15. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +53,544
Out
Lando Norris (GB), McLaren, Motor
Alex Albon (T), Red Bull Racing, Motor
Esteban Ocon (F), Renault, Hydraulik
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, Motor
George Russell (GB), Williams, Unfall

WM-Stand nach 11 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 230 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 147
4. Ricciardo 78
5. Pérez 68
6. Norris 65
7. Albon 64
8. Leclerc 63
9. Stroll 57
10. Gasly 53
11. Sainz 51
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Giovinazzi 3
17. Räikkönen 2
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 391
2. Red Bull Racing 211
3. Racing Point 120
4. McLaren 116
5. Renault 114
6. Ferrari 80
7. AlphaTauri 67
8. Alfa Romeo 5
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE