Charles Leclerc (Ferrari/4.): «Überraschend nah dran»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Charles Leclerc war im Qualifying zum Portugal-GP der Viertschnellste

Charles Leclerc war im Qualifying zum Portugal-GP der Viertschnellste

Ferrari-Star Charles Leclerc brannte im Qualifying zum Portugal-GP die viertschnellste Rundenzeit in den Asphalt und wunderte sich selbst, dass sein Rückstand auf Lewis Hamiltons Pole-Zeit weniger als 5 Zehntel betrug.

Am Ende trennten Charles Leclerc im Portimão-Qualifying nur 0,438 sec von der Bestzeit, mit der sich Lewis Hamilton die Pole gesichert hatte. Das reichte für den vierten Platz, und der Ferrari-Hoffnungsträger gestand nach getaner Arbeit strahlend: «Wir haben zwar wegen des vierten Startplatzes in der Eifel auch hier ein besseres Ergebnis als sonst erwartet. Aber wir hatten nicht damit gerechnet, so nah an Hamilton dran zu sein, das war eine Überraschung.»

Der Monegasse hatte kein leichtes Spiel, wie er bei Sky Sports F1 verriet: «Wir hatten das ganze Wochenende hindurch in den langsameren Ecken immer etwas Mühe mit dem Heck am Kurveneingang.» Und er beteuerte: «Ich bin sehr glücklich mit meiner schnellsten Quali-Runde, speziell mit Blick auf die Bedingungen, die nicht einfach waren.»

Im entscheidenden Top-10-Fight nahm der Wind zu, wie der 23-Jährige erklärte. «Der letzte Sektor war sehr, sehr knifflig, aber ich schaffte es auch so, einen guten letzten Abschnitt hinzubekommen. Deshalb bin ich sehr, sehr happy mit meinem Umlauf, auch wenn man natürlich immer noch etwas mehr finden kann.»

Das Rennen wird Leclerc wie sein Teamkollege auf den mittelharten Reifen in Angriff nehmen. «Ich glaube, das ist eine gute Reifenwahl für den Anfang, nur der Start wird auf den gelb markierten Gummis vielleicht etwas kniffliger. Er baut aber im Renntrimm nicht so schnell ab, das könnte uns in die Hände spielen.» Ob es ein Nachteil sein wird, dass er auf der etwas dreckigeren Seite der Startaufstellung losfahren muss, konnte er noch nicht sagen. «Das wissen wir erst morgen, aber ich hoffe natürlich nicht, dass es ein grosser Unterschied sein wird.»

Qualifying, Portimão

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:16,652 min
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,102 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,252
4. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,438
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,571
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,785
7. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,868
8. Lando Norris (GB), McLaren, +0,873
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,151
10. Daniel Ricciardo (AUS), Renault keine Zeit
11. Esteban Ocon (F), Renault, +0,962
12. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,974
13. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,076
14. George Russell (GB), Williams, +1,136
15. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,267
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,549
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1,671
18. Romain Grosjean (F), Haas, +1,712
19. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1,856
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,125

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE