3. Training Portimão: 3. Bestzeit von Valtteri Bottas

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas gab im dritten Training den Ton an

Valtteri Bottas gab im dritten Training den Ton an

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas war im dritten freien Training in Portimão erneut der schnellste Mann auf der Piste. Lewis Hamilton blieb nur knapp langsamer, Max Verstappen fehlten 0,158 sec auf die Bestzeit.

Nachdem die GP-Stars am Trainingsfreitag durch den brennenden AlphaTauri-Renner von Pierre Gasly und den Crash von Lance Stroll und Max Verstappen wertvolle Streckenzeit hatten verstreichen lassen müssen, dauerte es nicht lange, bis sich der erste GP-Star in der letzten freien Trainingsstunde auf der Piste zeigte. 

McLaren-Star Carlos Sainz machte den Anfang, gefolgt von Romain Grosjean, Pierre Gasly, Daniil Kvyat, Magnussen und Alex Albon. Gasly war nach dem gestrigen Feuer im Heck mit einem neuen Chassis unterwegs, genauso wie Williams-Rookie Nicholas Latifi, der den Freitag mit einem anderen Monocoque bestritten hatte, um neue Teile auszuprobieren.

Für die erste Rundenzeit sorgte Valtteri Bottas, der am Vortag der Schnellste auf der Bahn war. Er legte mit 1:17,888 min eine erste Bestmarke vor, die sein Teamkollege Lewis Hamilton um 28 Tausendstel verfehlte. Hinter dem WM-Leader reihten sich zunächst Kvyat, Lando Norris, Daniel Ricciardo, Sebastian Vettel und Charles Leclerc ein.

Nach der ersten Viertelstunde übernahm Hamilton mit 1:16,931 min die Spitzenposition. Der sechsfache Champion verbesserte sich nach einem kurzen Besuch an der Box, bei dem er sich frische weiche Reifen geben liess, auf 1:16,680 min, während Charles Leclerc in der 14. Runde einen Dreher hinlegte. Der Monegasse ruinierte sich dabei die Reifen und steuerte daraufhin die Box an.

Max Verstappen schaffte es kurz vor Halbzeit, die 4,653 km in 1:16,659 min hinter sich zu bringen, diese Rundenzeit wurde dem Red Bull Racing-Star allerdings wieder gestrichen, weil er die Streckengrenzen nicht beachtet hatte. So führte Hamilton die Zeitenliste auch zur Halbzeit mit 1:16,680 min an, dahinter belegten Verstappen, Gasly, Albon, Sainz, Leclerc, Bottas, Esteban Ocon, Norris und Sergio Pérez auf den weiteren Top-10-Rängen. Vettel belegte nach den ersten 30 Minuten Platz 15.

Keine fünf Minuten später war wieder Bottas der schnellere Mercedes-Pilot. Der Finne legte mit 1:16,654 min eine neue Messlatte. Hamilton ratterte hingegen in Kurve 8 durchs Kiesbett, konnte danach aber weiterfahren.

In der letzten Viertelstunde bekundete Ricciardo Probleme mit seinem DRS, der Heckflügel seines Renault liess sich nicht flach stellen. Albon kämpfte derweil mit dem fehlenden Grip, der Red Bull Racing-Pilot klagte über Boxenfunk: «Wir machen irgendetwas falsch beim Aufwärmen der Reifen.»

Sein Teamkollege Verstappen ärgerte sich hingegen über den fehlenden Top-Speed. Trotzdem blieb er am Ende nur 0,158 sec langsamer als Spitzenreiter Bottas und belegte damit Platz 3 hinter Lewis Hamilton. Ganz zum Schluss wurde die rote Flagge gezeigt, weil sich eine Abdeckung am Ausgang der 14. Kurve gelöst hatte.

3. Training, Portimão

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:16.654 min
2. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,026 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,158
4. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,276
5. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,436
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,575
7. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,584
8. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,643
9. Lando Norris (GB), McLaren, +0,824
10. Esteban Ocon (F), Renault, +1,012
11. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,031
12. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,066
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,268
14. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,281
15. George Russell (GB), Williams, +1,378
16. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,446
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1,547
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1,633
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,743
2o. Romain Grosjean (F), Haas, +1,800

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT