Lewis Hamilton: Leidet Marktwert wegen Russell?

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Lewis Hamilton befindet sich derzeit in Isolation, der siebenfache Weltmeister wurde positiv auf Covid-19 getestet. Sein Stellvertreter George Russell überzeugt mit seiner Performance im Mercedes.

Die Saison 2020 neigt sich ihrem Ende zu und Lewis Hamilton verfügt noch immer nicht über einen Vertrag für das nächste Jahr. Der Brite wollte sich zuerst auf die Eroberung seiner siebten Titelkrone konzentrieren, mit der er mit Rekord-Weltmeister Michael Schumacher gleichziehen konnte. Den Kampf um den Gesamtsieg entschied Hamilton in Istanbul mit seinem 94. GP-Sieg in Istanbul für sich. Doch die Vertragsverlängerung ist noch immer nicht vollbracht.

Die entsprechenden Verhandlungen wurden zwar aufgenommen, wie Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff bestätigt hat. Doch der positive Corona-Test, den Hamilton in dieser Woche zurückbekommen hat, sorgt für eine Zwangspause. Bis der 35-Jährige die Infektion überstanden hat, werden die Gespräche warten müssen, betonte der Wiener am Rande des Bahrain International Circuits.

«Wir wissen, dass wir das erledigen müssen, dessen sind wir uns Beide bewusst, aber das Wichtigste ist jetzt, dass er erst einmal wieder auf die Beine kommt und wieder negativ auf Covid-19 getestet wird», mahnte Wolff in Bahrain. «Danach werden wir uns treffen oder über eine Videokonferenz kommunizieren, um die entsprechenden Unterschriften zu realisieren.»

Dass Hamiltons Ersatzmann George Russell mit zwei Bestzeiten in den ersten beiden Trainings für einen starken Start ins zweitletzte Rennwochenende sorgte, beeinflusse die Verhandlungen nicht, beteuerte der 48-Jährige daraufhin. Der Marktwert des alten und neuen Champions leide nicht unter der guten Performance des Mercedes-Juniors, betonte er.

«Wir wissen genau, was wir an Lewis haben und er weiss auch, was er an unserem Team hat. Wir würden diese Situation nie in den Verhandlungen nutzen, und er würde das auch nicht tun. Ich habe den grössten Respekt vor seiner Person und seinem Können, und was auch immer an diesem und vielleicht auch am darauffolgenden Wochenende passiert, wird die Gespräche nicht beeinflussen», stellte Wolff klar.

2. Training, Sakhir

1. George Russell (GB), Mercedes, 54,713 sec
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,128
3. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,153
4. Esteban Ocon (F), Renault, +0,227
5. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,323
6. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,355
7. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,391
8. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,411
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,420
10. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,545
11. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,608
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +0,771
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +0,820
14. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1,025
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,071
16. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,117
17. Lando Norris (GB), McLaren, +1,318
18. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +1,397
19. Jack Aitken (GB), Williams, +1,547
20. Charles Leclerc (MC), Ferrari, keine Zeit

1. Training, Sakhir

1. George Russell (GB), Mercedes, 54,546 sec
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,176 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,265
4. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,322
5. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,465
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,620
7. Esteban Ocon (F), Renault, +0,727
8. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +0,735
9. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,833
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,903
11. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,012
12. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,170
13. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,211
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,237
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1,312
16. Lando Norris (GB), McLaren, +1,532
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1,584
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,218
19. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2,531
20. Jack Aitken (GB), Williams, +2,641

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 25.01., 22:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 25.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 25.01., 23:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 23:10, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 23:40, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE