Brasilien-GP: Richter fordert Einsicht in Vertrag

Von Mathias Brunner
Formel 1
Beim Grossen Preis von Brasilien 2019

Beim Grossen Preis von Brasilien 2019

​Mitte Dezember 2020 wurde verkündet: Der Grosse Preis von Brasilien bleibt bis Ende 2025 in Interlagos. Nun hat ein Richter in São Paolo gefordert, dass er den entsprechenden Vertrag einsehen kann.

Am 17. Dezember 2020 wurde verkündet: Bis einschliesslich 2025 bleibt die Formel 1 für den brasilianischen WM-Lauf im «Autódromo José Carlos Pace» von Interlagos. Ein Umzug des südamerikanischen Rennens ist vom Tisch – eigentlich wollte der frühere Formel-1-CEO Chase Carey den einzigen Grand Prix in Südamerika künftig in Rio austragen lassen. Der Sinneswandel hat damit zu tun, dass die Rennanlage von São Paulo bereit ist, in Rio hingegen Bauarbeiten noch nicht einmal begonnen haben.

Zur Erinnerung: Geplant war eine Strecke auf dem Gelände der früheren Militärbasis Deodoro in Rio. Die Wahl dieses Ortes liess Augenbrauen hochgehen: Keine Infrastruktur, hohe Kriminalität, die Traumstände wie Ipanema 45 Minuten entfernt, von Formel-1-Glamour ist in Deodoro wahrlich wenig zu spüren. Vor allem jedoch müssten für den Bau der Strecke Tausende von Bäumen gefällt werden, was sich mit den Nachhaltigkeits-Bestrebungen der Formel 1 und des Autosport-Weltverbands FIA schwerlich in Einklang bringen lässt.

Allerdings wird der WM-Lauf im Stadtteil «zwischen den Seen» (Interlagos) künftig «Grosser Preis von São Paulo» heissen. Gemäss Bürgermeister Bruno Covas soll dieser Titel unterstreichen, welche finanzielle Unterstützung das Rennen durch Stadt und Bundesstaat São Paulo erhält (die Rede ist von 18 Millionen Dollar pro Jahr). Das Rennen erhält einen neuen Promoter, die Firma «MC Brasil Motorsport», mit Unterstützung der Investmentfirma Mubadala aus Abu Dhabi. Leiter von «MC Brasil Motorsport» ist Alan Adler, früherer Chef des Event-Organisators IMM. Die Präfektur São Paulo hat ein Abkommen mit «MC Brasil Motorsport» unterschrieben.

Nun gibt es ein Problem: Nach Informationen der Tageszeitung «Folha de São Paulo» hat Richter Emílio Migliano Neto moniert, dass es für die Ausschreibung des Brasilien-GP keine Ausschreibung gab, er will Details des Abkommens zwischen der Präfektur und «MC Brasil Motorsport» wissen und ist irritiert davon, dass die Verhandlungen seiner Ansicht zufolge weitgehend geheim gehalten wurden. Er verlangt Einsicht in das Abkommen und hat der Stadt fünf Tage Zeit gegeben, um die entsprechenden Dokumente vorzulegen.

So lange Richter Neto nicht Einsicht in die Verträge erhalten hat, sieht er das Abkommen zwischen der Präfektur São Paulo und der Firma «MC Brasil Motorsport» nicht als rechtsgültig an, wie er in seiner Verfügung schreibt. Medien in Brasilien gehen davon aus, dass die Austragung des einzigen WM-Laufs in Südamerika nicht gefährdet ist.

Der Grosse Preis von Brasilien findet im Rahmen der Formel-1-WM seit 1973 statt, die ersten fünf WM-Läufe sowie die Rennen von 1979 und 1980 gingen auf dem «Autódromo José Carlos Pace» von Interlagos in São Paulo über die Bühne; 1978 sowie von 1981 bis 1989 war das «Autódromo Internacional Nelson Piquet» in Rio de Janeiro Austragungsort. Von 1990 bis 2019 kehrte die Königsklasse nach Interlagos zurück. Jahrelang wurde darüber spekuliert, dass die Formel 1 wieder in Rio zu Gast sein könnte, allerdings nicht auf dem alten Gelände von Jacarepaguá – diese Anlage musste Gebäuden für die Olympischen Spiele 2016 weichen. 2020 musste der Brasilien-GP wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Ob 2021 gefahren werden kann, wird sich zeigen.

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Wintertests: 12.–14. März in Sakhir, Bahrain
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Termin offen (ev. Portimão, Portugal)
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
4. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
7. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi




Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE