MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Ralf Schumacher warnt Vettel: «Es gibt noch Defizite»

Von Rob La Salle
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel hat das Ferrari-Kapitel nach einer schwierigen Saison beendet und bereitet sich nun auf das Abenteuer mit Aston Martin vor. GP-Veteran Ralf Schumacher mahnt: «Im Team gibt es noch einige Defizite.»

Sebastian Vettel hat das Ferrari-Kapitel nach einer schwierigen Saison beendet und bereitet sich nun auf das Abenteuer mit Aston Martin vor. GP-Veteran Ralf Schumacher mahnt: «Im Team gibt es noch einige Defizite.»

Das letzte von sechs Ferrari-Jahren war für Sebastian Vettel eine Geduldsprobe. Der 33-jährige Heppenheimer, der schon vor dem Saisonstart darüber informiert wurde, dass seine Dienste 2021 nicht mehr von der Scuderia aus Maranello in Anspruch genommen werden, musste sich nach einer insgesamt enttäuschenden Saison mit dem 13. Schlussrang begnügen.

Klares Highlight 2020 war für den 53-fachen GP-Sieger der einzige Podestplatz des Jahres: In Istanbul durfte der Deutsche nach einem kniffligen Rennen und einem späten Manöver an Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc den dritten Platz bejubeln. Abgesehen von diesem GP schaffte er es in sechs weiteren Rennen in die Punkte.

Zehn Mal ging Vettel leer aus, auch, weil er es mit der Brechstange versuchen musste, wie GP-Veteran Ralf Schumacher bei Sky betonte: «Es war von Anfang an eine verkorkste Saison. Die Fahrfehler waren darauf zurückzuführen, dass er mehr wollte und unter Druck und das alles zu viel war. Das zeigt, wie menschlich die Formel 1 ist.»

Mit Aston Martin will Vettel nun wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden. Allerdings bestehen im Team aus Silverstone noch einige Baustellen, weiss auch Ralf Schumacher. Der Deutsche warnte: «Das ist ein super Team, das waren schon immer Überlebenskünstler. Was aber entscheidender ist: Im Team gibt es noch einige Defizite. Man kann nicht über Nacht aus einer Kuh einen Tiger machen. Wenn man auf einmal einen Tiger in der Box stehen hat, muss man ihn bändigen können.»

Der Bruder des siebenfachen Weltmeisters Michael Schumacher ist dennoch überzeugt, dass Vettel im britischen Rennstall des kanadischen Mode-Milliardärs Lawrence Stroll ein gutes neues Zuhause finden wird. «Ich freue mich, dass er endlich mal wieder ein Team hat, das hinter ihm steht», betonte der 45-Jährige.

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Wintertest: 12.–14. März in Sakhir, Bahrain
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Termin offen (ev. Portimão, Portugal)
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
4. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
7. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
5