Pierre Gasly (AlphaTauri): «Das war mein Moment»

Von Otto Zuber
Formel 1
Pierre Gasly

Pierre Gasly

Mit seinem Debüt-GP-Sieg in Monza sorgte Pierre Gasly im vergangenen Jahr für eine schöne Überraschung. Der Franzose blickt noch einmal auf den Triumph zurück und erklärt, warum er sich auf dem Podest so viel Zeit liess.

Der Monza-Sieg von AlphaTauri-Pilot Pierre Gasly war eines der Highlights der Saison 2020. Der junge Franzose hielt dem Druck von Carlos Sainz auf der Highspeed-Strecke im königlichen Park stand und feierte damit seinen ersten GP-Triumph. Nach der Podest-Zeremonie blieb der 24-Jährige aus Rouen auf dem Treppchen sitzen und gönnte sich noch ein paar Schlucke seines Siegeschampagners.

Rückblickend erklärt Gasly gegenüber den Kollegen von «Turbo.fr»: «Es war grösstenteils mein Augenblick, davon hatte ich schon von klein auf geträumt. Seit ich sechs Jahre alt war, träumte ich davon, einen Formel-1-Grand-Prix zu gewinnen und so einen Moment zu erleben. In der Formel 1 läuft alles sehr schnell ab und ich hatte das schon 2019 in Brasilien erlebt,, am Montagmorgen nach meinem zweiten Platz dachte ich mir: 'Alles lief viel zu schnell ab.'»

«Ich hatte einfach das Gefühl, dass es hätte länger dauern sollen und ich dachte, dass ich es nicht ausgekostet hatte», erinnert sich der WM-Zehnte von 2020, der auch in diesem Jahr für das AlphaTauri-Team um WM-Punkte kämpfen wird. «Deshalb sagte ich in Monza: «Das ist mein Grand Prix, das ist mein Moment, der gehört nur mir», fügt er an.

«Dir gehen in einem solchen Augenblick sehr viele Gedanken durch den Kopf», offenbart der GP2-Meister von 2016. «Man denkt an viele verschiedene Leute. Ich wollte mir einfach nur die Zeit nehmen, um einige Sekunden nur für mich diesen unglaublichen Moment geniessen zu können», erklärt er.

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
15. Februar: McLaren in Woking
18. Februar: AlphaTauri (Internet)
22. Februar: Alfa Romeo in Warschau

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Termin offen (ev. Portimão, Portugal)
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 22.06., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 20:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 22.06., 20:30, ORF Sport+
    Formel 1 GP aus Frankreich 2021, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 21:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 22.06., 21:45, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Di.. 22.06., 22:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Frankreich 2021: Die Analyse, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 22:35, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Di.. 22.06., 23:25, Motorvision TV
    On Tour
» zum TV-Programm
3DE