RTL-Comeback in Imola: Mit bewährter Mannschaft

Von Mathias Brunner
Formel 1
Kai Ebel, Florian König, Christian Danner und Heiko Wasser

Kai Ebel, Florian König, Christian Danner und Heiko Wasser

​Im freien Fernsehen von Deutschland sind 2021 nur noch vier Rennen zu sehen, die von RTL übertragen werden. Nun steht fest: Der Kölner Privatsender kann sich auf eine bewährte Mannschaft verlassen.

Der Kölner Privatsender RTL hatte die Formel 1 seit 1991 ohne Unterbrechungen frei empfangbar im Free-TV gezeigt und dabei auch die Karriere von Michael Schumacher vom Anfang bis zum Ende begleitet, in den besten Jahren sassen bis zu zwölf Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Im Juni 2020 entschloss sich RTL, der Formel 1 den Stecker zu ziehen.

RTL-Sportchef Andreas von Thien damals: «Die Wettbewerbsbedingungen haben sich brutal verändert. Da kannst du noch so schöne Konzepte und herausragende Free-TV-Reichweiten haben, am Ende war es für uns ein Akt wirtschaftlicher Vernunft.»

Sky erwarb die Rechte für die Jahre 2021 und 2022, das Abkommen umfasst die exklusiven Live-Übertragungsrechte über alle Verbreitungswege – Satellit, Kabel, IPTV, Web und Mobile – in Deutschland. Aber RTL wird 2021 vier frei empfangbare WM-Läufe übertragen, welche Sky der Formel 1 zugestanden hat. Sky darf diese Grands Prix in Sublizenz weitergeben.

Geplant ist, dass RTL mit dem Grossen Preis der Emilia Romagna in Imola am 18. April in die Rennübertragungen einsteigt. Zudem hat sich der Sender die Rennen in Spanien (9.5.) und Monza (12.9.) optioniert – vorbehaltlich aktueller Rennplanänderungen aufgrund der Corona-Pandemie.

Nun steht fest: RTL setzt für die Rückkehr der Formel 1 ins Free-TV auf die Köpfe der langjährigen Erfolgs-Ära. Neben Florian König (Moderation), Heiko Wasser und Christian Danner (Kommentar) ist auch wieder Kai Ebel (Streckenreporter) dabei. Die Sendungen werden aus dem Studio 5 der Mediengruppe RTL in Köln produziert. Als Sportreporter vor Ort werden am 18. April Kai Ebel und Felix Görner im Einsatz sein, als Experte wird an diesem Sonntag der ehemalige Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg fungieren.

Stephan Schmitter, Geschäftsführer RTL News: «Florian König, Kai Ebel, Heiko Wasser und Christian Danner sind für uns und die Zuschauer untrennbar mit der Erfolgsgeschichte der Formel 1 bei RTL verknüpft. Wir freuen uns daher sehr, dass wir alle vier für die Rückkehr der Königsklasse bei RTL gewinnen konnten.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Bahrain-GP in Sakhir

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:32:03,897 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +0,745 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +37,383
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +46,466
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,047
06. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +59,090
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:06,004 min
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:07,100
09. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:25,692
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:26,713
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:28,864
12. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda (Fahrzeug nach Kollision beschädigt)
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes (Turbolader)
Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault (Bremsen)
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari (Unfall)


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 19.04., 14:40, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo.. 19.04., 15:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 19.04., 15:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Mo.. 19.04., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 19.04., 16:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 19.04., 17:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 19.04., 17:40, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo.. 19.04., 18:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 19.04., 19:00, Motorvision TV
    Sharqiyah International Baja
  • Mo.. 19.04., 19:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
» zum TV-Programm
3DE