Kollision! Wieder Rosberg-Sieg, Drama um Hamilton

Von Andreas Reiners
Zweikampf: Team Rosberg gegen Team Hamilton

Zweikampf: Team Rosberg gegen Team Hamilton

Nico Rosberg bleibt mit seinem Extreme-E-Team «RXR» in der neuen Elektrorennserie auf Kurs. Im Senegal fährt die Rosberg-Mannschaft den zweiten Sieg ein.

Auch dieser Sieg geht Nico Rosberg runter wie Öl. Der Formel-1-Weltmeister von 2016 bleibt mit seinem Extreme-E-Team «RXR» in der neuen Elektrorennserie das Maß der Dinge.

Die Mannschaft des Deutschen gewann nach dem Auftakt in Saudi-Arabien auch das zweite Event im Senegal, am Lac Rose in der Nähe der Hauptstadt Dakar.

«Ich bin so stolz auf unseren zweiten Sieg in dieser Saison. Der Ocean X Prix war eine völlig neue Herausforderung im Vergleich zum ersten Event in Saudi-Arabien, und das Team hat so hart gearbeitet, um das Setup des Autos und die Taktik besser zu verstehen. Es war wieder ein emotionales Wochenende und der Sieg wird noch spezieller durch die Tatsache, dass wir Rennen fahren, um das Bewusstsein für einige der größten Bedrohungen unseres Planeten zu erhöhen. Unser Ziel ist es immer, sowohl im Wettbewerb erfolgreich zu sein als auch positive Veränderungen anzuregen, und wir können stolz darauf sein, dass wir beide Ziele hier im Senegal erreicht haben», sagte Rosberg.

Johan Kristoffersson und Molly Taylor haben nach dem zweiten Rennen nun 71 Punkte und führen vor dem Duo Sebastien Loeb und Cristina Gutierrez, die für «X44» fahren, das Team des früheren Rosberg-Rivalen Lewis Hamilton. Die Mannschaft des Briten hat 57 Zähler.

Bitter für Hamilton: Loeb/Gutierrez hatten die Veranstaltung in den Qualifyings dominiert und waren auch im Halbfinale stark unterwegs, ehe es im Finale, das mit vier Autos von X44, RXR, Veloce Racing und JBXE Racing ausgetragen wurde, in der ersten Kurve zu einer Berührung zwischen Taylor und Gutierrez kam.

Der X44-Bolide schied aus, ebenso wie quasi zeitgleich das Auto des JBXE-Teams von Jenson Button, der diesmal allerdings nicht selbst am Steuer saß. Stattdessen teilten sich Kevin Hansen und Mikaela Ahlin-Kottulisky das Auto, an dem kurz nach dem Start die rechte Hinterradaufhängung brach.

Bedeutete: Nach einer Unterbrechung für die Bergung der beiden Autos kämpften Rosberg und Veloce um den Gesamtsieg, wobei der dreimalige Rallycross-Weltmeister Kristoffersson der Britin Jamie Chadwick, Formel-1-Ersatzpilotin bei Williams und in der Extreme E Teamkollegin von Stephane Sarrazin, keine Chance ließ.

Was ist die Extreme E?

Die Extreme E bringt elektrischen Motorsport zu spektakulären und berühmten Plätzen der Welt, um die Performance von rein elektrischen SUV unter Beweis zu stellen und um auf die Herausforderungen des jeweiligen Ökosystems aufmerksam zu machen. 

Neben Elektrifizierung und Umwelt adressiert die Extreme E auch das Thema Gleichstellung, weshalb die Teams mit einem Mann und einer Frau besetzt sind.

In der neuen Elektro-Rennserie wird mit einem Einheitsauto gefahren, das für die Serie entwickelt wurde. Ein Elektro-SUV, der offiziell auf den Namen «Odyssey 21» hört und und zu den extremen Bedingungen vor Ort passt.

Konstruiert wurde der Bolide von Spark Racing Technology in Frankreich, er besteht aus einem Rohrrahmen mit Niob-verstärkter Stahllegierung, einer Crashstruktur und einem Überrollkäfig. Angetrieben wird der er von zwei Elektromotoren, er kommt auf eine Spitzenleistung von 400 Kilowatt beziehungsweise 544 PS und schafft es in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h . In der Spitze sind 200 km/h möglich


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 05.10., 00:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 05.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 01:45, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 05.10., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 05.10., 04:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 05:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mi.. 05.10., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 05.10., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 05.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT