Max Verstappen: «Das wird den Titelkampf entscheiden»

Von Andreas Reiners
Max Verstappen

Max Verstappen

Max Verstappen führt die WM vor dem sechsten Rennen in Baku vor Lewis Hamilton an. Der Niederländer weiß, dass der Weg zum Finale in Abu Dhabi noch lang ist.

Für Max Verstappen ist der Baku-GP ein kleines Deja-vu. Denn auf dem speziellen Stadtkurs stand der Niederländer noch nie auf dem Podium. Wie in Monaco übrigens auch, bevor er vor knapp zwei Wochen gleich ganz oben auf dem Treppchen stand.

«Also versuchen wir hier den gleichen Ansatz, hoffentlich mit dem gleichen Ergebnis», grinste der Red-Bull-Racing-Pilot bei der Pressekonferenz vor dem sechsten Rennwochenende.

Er und Red Bull Racing führen die WM-Wertungen nach dem fünften Rennen vor Lewis Hamilton und Mercedes an, und die große Frage lautet: Haben die Silberpfeile immer noch das schnellere Auto? Oder hat Red Bull Racing die Nase vorne?

«Auf normalen Strecken sehe ich Mercedes noch vor uns. Aber wir hatten einen guten Start, verglichen mit anderen Saisons. Wir müssen so weitermachen und uns verbessern, neue Teile für das Auto bringen, um es schneller zu machen. Dann haben wir eine sehr gute Chance», so Verstappen.

Mehr noch: «Das wird den Titelkampf am Ende entscheiden!»

In Führung zu liegen sei sehr positiv, es sei großartig, so Verstappen: «Wichtiger ist es aber, nach dem Rennen in Abu Dhabi vorne zu sein.»

Er spürt den Atem der Verfolger, er weiß, dass Mercedes nach dem schwachen Auftritt in Monaco zurückkommen wird. «Ich bin mir sicher, dass sie zurückschlagen werden. Wir müssen versuchen, keine Fehler zu machen, uns auf unsere Arbeit fokussieren, was uns bisher gut gelungen ist. Aber ich weiß, dass wir es noch besser können», so Verstappen.

Was für einen Titelkampf typische Psychospielchen angeht, bleibt Verstappen locker. «Lewis hat nach Monaco gesagt dass er sie gar nicht spielen will. Wir müssen uns darauf konzentrieren, was auf der Strecke ist, das ist am besten. Es kann schon mal emotional zugehen, und es kommt auch immer darauf an, wie man die Frage gestellt bekommt. Lewis und ich, wir respektieren uns. Und das ist wichtig.»

Monaco-GP, Monte Carlo

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:38:56,820 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 9,114 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 22,117
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 23,963
05. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 51,115
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 54,045
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:06,361 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Antriebswelle gebrochen *
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Radmutter

* nicht zum Rennen gestartet

WM-Stand nach 5 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 105 Punkte
2. Hamilton 101
3. Norris 56
4. Bottas 47
5. Pérez 44
6. Leclerc 40
7. Sainz 38
8. Ricciardo 24
9. Gasly 16
10. Ocon 12
11. Vettel 10
12. Stroll 9
13. Alonso 5
14. Tsunoda 2
15. Giovinazzi 1
16. Räikkönen 0
17. Russell 0
18. Latifi 0
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Konstrukteure
1. Red Bull Racing 149
2. Mercedes 148
3. McLaren 80
4. Ferrari 78
5. Aston Martin 19
6. AlphaTauri 18
7. Alpine 17
8. Alfa Romeo 1
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 06.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 06.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 06.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 06.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT