Kimi Räikkönen: «Team wird mit jedem Rennen stärker»

Von Vanessa Georgoulas
Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen

Alfa Romeo-Urgestein Kimi Räikkönen hofft in Baku auf eine gute Chance. «Die Rennen können da sehr chaotisch sein», weiss der Weltmeister von 2007, der immer noch auf seine ersten WM-Punkte wartet.

Für das Alfa Romeo Racing Team verlief das jüngste Formel-1-Kräftemessen in Monte Carlo erfreulich. Dank Antonio Giovinazzi gab es für den Rennstall aus Hinwil den ersten Q3-Einzug sowie den ersten WM-Punkt in diesem Jahr. Der Italiener, der zum Ferrari-Fahrerkader gehört, schaffte es als Zehnter knapp in die Top-10. Sein Teamkollege Kimi Räikkönen ging als Elfter leer aus.

Der Champion von 2007 hofft nun, in Baku seine ersten WM-Punkte einfahren zu können. Der aktuelle WM-Sechzehnte macht sich Mut: «Es ist schön zu sehen, dass das Team mit jedem Rennen stärker wird, und ich hoffe, dass dieses Wochenende ein gutes für uns werden kann.»

«Rennen in Baku können sehr chaotisch sein und es ist immer eine gute Chance, ein gutes Ergebnis zu erzielen, wenn wir unseren Job richtig machen», weiss der 41-jährige Formel-1-Routinier aus Finnland. Und er betont: «Wir wissen, was wir tun müssen – das Beste aus jeder Session herausholen, von Freitag bis Sonntag: Wir haben gezeigt, dass wir mit jedem im Mittelfeld kämpfen können, also schauen wir mal, wie es läuft.»

Auch Giovinazzi ist zuversichtlich. Der 27-Jährige erklärt: «Baku ist eine meiner Lieblingsstrecken. Ich habe einige sehr gute Erinnerungen aus meiner Zeit in der GP2 und ich hatte einen starken Samstag, als ich 2019 zum ersten Mal in der Formel 1 hier war. Ich schaffte es an jenem Tag zum ersten Mal ins Q3 und ich würde diese Leistung gerne wiederholen. Wir sind zuversichtlich, dass wir hier an die gute Form von Monaco anknüpfen können und weiterhin die Früchte unserer Fortschritte ernten werden.»

Monaco-GP, Monte Carlo

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:38:56,820 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 9,114 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 22,117
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 23,963
05. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 51,115
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 54,045
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:06,361 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Antriebswelle gebrochen *
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Radmutter

* nicht zum Rennen gestartet

WM-Stand nach 5 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 105 Punkte
2. Hamilton 101
3. Norris 56
4. Bottas 47
5. Pérez 44
6. Leclerc 40
7. Sainz 38
8. Ricciardo 24
9. Gasly 16
10. Ocon 12
11. Vettel 10
12. Stroll 9
13. Alonso 5
14. Tsunoda 2
15. Giovinazzi 1
16. Räikkönen 0
17. Russell 0
18. Latifi 0
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Konstrukteure
1. Red Bull Racing 149
2. Mercedes 148
3. McLaren 80
4. Ferrari 78
5. Aston Martin 19
6. AlphaTauri 18
7. Alpine 17
8. Alfa Romeo 1
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 23:22, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 00:20, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 12.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 01:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 12.08., 03:05, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Fr.. 12.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT