Kein Singapur-GP 2021: Formel 1 arbeitet an Plan B

Von Mathias Brunner
Letztmals fuhr die Formel 1 im Jahre 2019 in Singapur

Letztmals fuhr die Formel 1 im Jahre 2019 in Singapur

Die Formel 1 muss erneut umplanen: So wie 2020 wird es auch 2021 keinen Grossen Preis von Singapur geben. Vor dem Hintergrund von Reise-Beschränkungen weltweit kann der Nacht-GP nicht stattfinden.

Formel-1-CEO Stefano Domenicali hatte den Grand-Prix-Fans vor der Saison 2021 klargemacht: «Die Pandemie ist nicht vorbei. Wir müssen uns darauf gefasst machen, dass es weitere Absagen und Verschiebungen geben wird. Wir haben für jedes einzelne Rennen nicht nur einen Plan B, sondern auch einen Plan C und D.»

Bereits verschoben wurde der als Saisonstart gedachte Australien-GP, dazu später mehr, für geplante Rennen in China und Vietnam kehrte die Formel 1 in die Algarve und nach Imola zurück. Abgesagt ist Montreal, der Kanada-Ersatztermin in der Türkei konnte wegen steigender Corona-Fallzahlen auch nicht stattfinden, dafür wird Ende Juni und Anfang Juli zwei Mal auf dem Red Bull Ring gefahren.

Nun ist der nächste Plan B notwendig: Der berühmte Nacht-GP kann auch 2021 nicht stattfinden, wie Colin Syn bestätigt hat, Vorstands-Chef des Organisators Singapore GP Pte Ltd.

Die GP-Organisatoren haben in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Gesundheitsbehörden die einzig richtige Entscheidung getroffen: Vor dem Hintergrund strenger Reise-Beschränkungen und Quarantäne-Regeln ist an die Austragung des Grand-Prix-Klassikers nicht zu denken.

Syn sagt: «Wir sind untröstlch. Unser Rennen zum zweiten Mal in Folge absagen zu müssen, das schmerzt. Aber wir haben keine andere Wahl. Wir haben immer gesagt: Unser Singapur-GP soll für alle Gäste ein unvergessliches Erlebnis sein, und das ist in der heutigen Lage einfach nicht möglich.»

Was nun? Eine Möglichkeit für Stefano Domenicali und seine Mitarbeiter ist der Ausbau des Programms in Europa für wegbrechende Übersee-Läufe, wie das auch 2020 getan wurde. Diskutiert wird ferner, zwei Mal in Folge auf dem Circuit of the Americas zu fahren – immer gesetzt den Fall, Corona-Situation und Vorschriften in den USA lassen dies überhaupt zu. Aus heutiger Sicht muss hinter alle WM-Läufe im Anschluss an Monza ein Fragezeichen gesetzt werden.

Japan kämpft derzeit gegen eine vierte Welle (Siebentages-Mittelwert: 3000 neue Ansteckungen pro Tag), längst sagt die Mehrheit des Volkes: Die Olympischen Sommerspiele (23. Juli bis 8. August) sollten nicht stattfinden dürfen.

Die Corona-Fallzahlen in Brasilien und Mexiko bleiben hoch, mit einer enormen Dunkelziffer. Brasilien meldete am 3. Juni mehr als 83.000 neue Fälle.

Der australische Premierminister Scott Morrison (53) meldete sich Mitte Mai so zu Wort: «Es ist komplett verfrüht, von einem Formel-1-Rennen im November 2021 oder einem Tennisturnier im Januar 2022 zu sprechen. Denn wir werden bis dahin unsere Schutzmassnahmen nicht lockern! Der Renn- und Tennis-Zirkus bewegen sich durch Länder, in welchen Corona nach wie vor ein enormes Problem ist. Das ist in Australien nicht so, also müssen wir unser Land um jeden Preis schützen.» Will heissen: Auch 2021 kein Grand Prix.

Die Organisatoren der WM-Läufe von Zandvoort in den Niederlanden (5. September) und Saudi-Arabien (5. Dezember) haben bereits angekündigt, was richtungsweisend ist: Eine Voraussetzung für Formel-1-Besucher wird darin bestehen, neben einem negativen Corona-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, eine zweimalige Schutzimpfung gegen Corona nachweisen zu können.

Formel-1-CEO Stefano Domenicali im Frühling prophetisch: «Die Situation ist nicht einfach, wir alle werden auch weiterhin grosse Flexibilität zeigen müssen.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
20. Juni: Le Castellet, Frankreich
27. Juni: Spielberg, Österreich (GP Steiermark)
04. Juli: Spielberg, Österreich (GP Österreich)
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Sa.. 04.12., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa.. 04.12., 22:45, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Sa.. 04.12., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
3DE