Fernando Alonso: «WM-Führung spielt noch keine Rolle»

Von Agnes Carlier
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Alpine-Star Fernando Alonso kennt sowohl die Rolle des Jägers als auch jene des Gejagten. Der Spanier ist sich sicher: Nach den ersten 5 Saisonläufen hat der WM-Stand noch keinen grossen Einfluss auf die Spitzenreiter.

In Monte Carlo durfte Red Bull Racing nicht nur den zweiten Saisonsieg von Max Verstappen und dessen WM-Führung bejubeln. Die Mannschaft aus Milton Keynes übernahm mit dem Triumph des schnellen Niederländers auch den ersten Zwischenrang in der Konstrukteurswertung – wenn auch nur mit einem Punkt Vorsprung auf Mercedes.

Obwohl der Führungswechsel für Schlagzeilen sorgte, ist er für die GP-Stars selbst unbedeutend, glaubt Formel-1-Routinier Fernando Alonso. Der 39-jährige GP-Rückkehrer und zweifache Weltmeister kennt die Situation an der Spitze des Feldes. Er ist sich sicher: «Nach den ersten fünf GP bedeutet die WM-Führung noch nichts.»

«Ich denke, das macht weder für Max noch für Lewis einen grossen Unterschied. Vor dem letzten Rennen der Saison mag das etwas anders aussehen. Dann ist es sicherlich ein psychologischer Vorteil, wenn man vorne liegt. Aber beim sechsten Rennen denkst du noch nicht daran», stellt der 32-fache GP-Sieger klar.

Verstappen selbst erklärte nach seinem Sieg in Monte Carlo: «Es ist schön, meinen Namen ganz oben in der WM-Tabelle zu sehen, aber ich werde glücklicher sein, wenn das am Ende der Saison auch noch so ist! Das wird nicht einfach, denn Monaco darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass Mercedes noch immer ganz stark ist.»

1. Training, Baku

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:43,184 min
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:43,227
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21,1:43,521
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:43,630
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:43,732
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda,1:43,757
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:43,893
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:43,996
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault,1:44,777
10. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:44,891
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:44,943
12. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:45,092
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes,1:45,234
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda,1:45,384
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:45,415
16. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:45,446
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:45,452
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:45,774
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:46,899
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:46,945

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 21.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 21.05., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 21.05., 21:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 21.05., 22:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 21.05., 22:15, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Sa.. 21.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 21.05., 23:30, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa.. 21.05., 23:55, Motorvision TV
    Abu Dhabi Desert Challenge 2021
  • So.. 22.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT