FP2 Belgien: Bestzeit und Crash von Max Verstappen

Von Vanessa Georgoulas
Max Verstappen drehte im zweiten Training in Belgien erst die schnellste Runde, dann flog er ab

Max Verstappen drehte im zweiten Training in Belgien erst die schnellste Runde, dann flog er ab

Max Verstappen sorgte im zweiten freien Training mit einem Abflug für ein frühes Ende. Vorher stellte der Red Bull Racing-Star die Bestzeit auf. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton blieben knapp langsamer.

Nachdem es in der ersten Trainingssession in Belgien überwiegend trocken geblieben war und die ersten Tropfen erst zum Schluss zu spüren waren, regnete es in der Mittagspause vor dem zweiten Training wieder, sodass der Circuit de Spa-Francorchamps noch feucht war, als die ersten Piloten ihre Installationsrunden absolvierten.

Der Erste, der sich auf der Piste zeigte, war Valtteri Bottas. Der Finne, der wegen seines Startcrashs in Ungarn bei diesem Rennen eine Startplatz-Strafe hinnehmen muss, war im ersten freien Training der Schnellste gewesen. Der Mercedes-Pilot rückte auf den Intermediate-Reifen aus und kam schnell zum Schluss, dass die Bedingungen eine Fahrt auf Slicks erlaubten.

Das sah auch Lando Norris so, der mit 1:48,219 min die erste FP2-Rundenzeit aufstellte. George Russell war der Nächste, der sich eine Zeit notieren liess. Im Williams schaffte er die 7,004 km in 1:51,835 min. Bald folgten weitere Fahrer ihrem Beispiel, während Norris die Bestmarke um eine Sekunde auf 1:47,138 min verbesserte.

Nach einer Viertelstunde gab auch das Alpine-Duo Gas und setzte sich an die Spitze, wobei Esteban Ocon mit 1:46,638 min die Nase knapp vor Fernando Alonso hatte. Lange durfte sich der Ungarn-Sieger nicht über den ersten Platz freuen, denn Nicholas Latifi brannte eine 1:46,198 min in den Asphalt.

Auch für den Kanadier währte die Freude nicht lange, denn nun gaben auch die Top-Piloten Gas. Bottas schaffte die Runde in 1:44,513 min, während Lewis Hamilton einen Verbremser in der ersten Kurve produzierte. Max Verstappen schaffte deshalb vorerst mit 1:45,127 min die zweitschnellste Zeit, wurde allerdings von Hamilton durchgereicht, der beim nächsten Versuch eine 1:44,544 min schaffte.

Hinter den Top-3-Piloten belegten zur Halbzeit Fernando Alonso, Sebastian Vettel, Sergio Pérez, Pierre Gasly, Noris, Latifi und Lance Stroll die Top-10-Plätze, doch kurz darauf starteten die meisten Piloten ihre schnellen Versuche auf den weichen Reifen.

Verstappen übernahm mit 1:44,472 min die Führung vor Bottas, Hamilton, Alonso, Stroll, Gasly, Ocon, Vettel, Norris und Pérez. Daran änderte sich bis zur roten Flagge nicht mehr, diese wurde 17 Minuten vor dem Ende der Session geschwenkt, weil Charles Leclerc Ausgangs der sechsten Kurve die Kontrolle über seinen Renner verloren hatte und in der siebten Kurve in den Reifenstapeln gelandet war.

Zehn Minuten vor dem Ende der Session durfte der Rest wieder ausrücken und bis auf Sainz, Räikkönen und Crashpilot Leclerc taten dies auch alle gleich. Doch viel änderte sich nicht mehr, denn Verstappen setzte seinen Renner ausgangs der siebten Kurve in die Streckenbegrenzung und löste damit die zweiten roten Flaggen aus.

2. Training, Spa-Francorchamps

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:44,472 min
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:44,513
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:44,544
04. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:44,953
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:44,965
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:45,180
07. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:45,302
08. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:45,336
09. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:45,386
10. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:45,404
11. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:45,517
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:45,758
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:45,789
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:45,967
15. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:46,118
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:46,198
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:46,665
18. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:46,836
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:47,335
20. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:47,529

1. Training, Spa-Francorchamps

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:45,199 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:45,363
03. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:45,699
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:45,818
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:45,935
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:46,127
07. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:46,177
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:46,336
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:46,497
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:46,612
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:46,649
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:46,683
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:46,755
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:46,772
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:46,928
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:47,101
17. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:48,125
18. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:48,224
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:48,705
20. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:49,059

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 02.10., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 02.10., 07:00, ServusTV
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 07:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 07:05, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 02.10., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 02.10., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 02.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 02.10., 08:00, ServusTV
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 08:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - or Grand Prix von Thailand
  • So.. 02.10., 08:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Thailand Moto2
» zum TV-Programm
3AT