Max Verstappen: «Mercedes wird wieder stark sein»

Von Agnes Carlier
Max Verstappen

Max Verstappen

Red Bull Racing-Star Max Verstappen hatte zuletzt kein Glück, er musste die WM-Führung vor der Sommerpause an Lewis Hamilton abgeben. Auch in Belgien erwartet er einen starken Auftritt von seinem Titelrivalen.

Zwei Mal stand Max Verstappen in seiner bisherigen GP-Karriere in Belgien auf dem Podest: 2018 und 2020 wurde er jeweils Dritter. Sehr viel schlechter liefen die Rennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps in den Jahren 2017 und 2019, in denen der Red Bull Racing-Star die Zielflagge nicht sah. Bei seinem Debüt mit Toro Rosso (heute AlphaTauri) im Jahr 2015 holte er als Achter aber Punkte.

Im darauffolgenden Jahr sass Verstappen bereits im Red Bull Racing-Renner, ging als Elfter aber knapp leer aus. Trotzdem weiss er, wie sich Siege in Belgien anfühlen. Das durfte er bereits vor seinem Aufstieg in die Königsklasse erfahren: 2014 triumphierte er auf der belgischen Traditionsstrecke in allen drei Formel-3-Rennen, die an jenem Rennwochenende ausgetragen wurden.

Der Rundkurs von Spa-Francorchamps ist denn auch seine Lieblingsstrecke, wie der 23-Jährige zum Auftakt ins zwölfte Kräftemessen der Saison erklärt. «Es ist immer super, schon hier viele Fans in Orange zu sehen. Es ist meine Lieblingsstrecke, deshalb komme ich sowieso immer sehr gerne hierher. Ich will das Wochenende geniessen», schwärmt der in Belgien aufgewachsene Niederländer, der sieben Tage nach dem Belgien-GP sein zweites Heimrennen in Zandvoort bestreitet.

«Natürlich wird das sehr interessant, ich denke, besonders das Qualifying wird wirklich speziell sein. Es ist schon im Formel-3-Renner eine super Piste, und ich denke, mit den aktuellen Formel-1-Autos werden wir dort sehr schnell sein», prophezeit Verstappen mit Blick auf das Rennen in Zandvoort.

Vorerst fokussiert sich der 15-fache GP-Sieger aber ganz auf die Fahrt in Spa. Er weiss, warum ihm die Strecke in den Ardennen so gut gefällt: «Im Formel-1-Renner sind vor allem die schnellen Ecken interessant, denn da kannst du wirklich spüren, was ein Rennauto kann, weil du dann erst richtig Grip hast. Die Kurvenkombinationen von Spa sind in Kombination mit den Höhenunterschieden etwas ganz Spezielles.»

Dass die Mercedes-Konkurrenten in den jüngsten Rennen die Nase vorn hatten und die Führung in beiden WM-Wertungen zurückerobern konnten, entmutigt Verstappen nicht. Er sagt: «In den letzten beiden Rennen konnten sie sicherlich Boden gutmachen, sie waren sehr schnell unterwegs und sie werden auch hier wieder stark sein. Diese Strecke war bisher wegen der langen Geraden nicht unser bestes Pflaster, aber wir konnten beim Topspeed sicherlich etwas aufholen. Wo wir aber im Vergleich zu Mercedes stehen werden, ist schwer zu sagen.»

«Wie auch immer, das Wetter sieht für das Wochenende eh nicht gut aus, es soll erst regnen und dann soll es trocken sein. Wir werden sehen, wie es kommt, für mich macht es keinen Unterschied, ob wir im Trockenen oder im Nassen fahren», fügt Verstappen an.

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 195 Punkte
2. Verstappen 187
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Sainz 83
7. Leclerc 80
8. Gasly 50
9. Ricciardo 50
10. Ocon 39
11. Alonso 38
12. Vettel 30
13. Tsunoda 18
14. Stroll 18
15. Latifi 6
16. Russell 4
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 303
2. Red Bull Racing 291
3. Ferrari 163
4. McLaren 163
5. Alpine 77
6. AlphaTauri 68
7. Aston Martin 48
8. Williams 10
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:40, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4