Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Neue Motoren in Belgien: 16 Fahrer zittern vor Strafe

Von Mathias Brunner
Erfolgsmeldungen von Honda

Erfolgsmeldungen von Honda

Sechzehn der zwanzig Formel-1-Fahrer fahren am Wochenende des Grossen Preises von Belgien mit dem dritten und letzten 2021 erlaubten Motor. Damit steht fest: Es wird früher oder später Strafen hageln.

Auf die Formel 1 kommt eine Welle von Strafen zu. Denn am zwölften GP-Wochenende des Jahres haben 16 von 20 Piloten den dritten Motor im Heck ihrer Wagen, wer mehr braucht, muss Strafversetzungen in Kauf nehmen.

Zur Erinnerung, eine moderne Antriebs-Einheit der Formel 1 ist reglementarisch in sieben Elemente aufgeteilt:
– V6-Verbrennungsmotor
– Turbolader
– MGU-H («motor generator unit – heat»; also der Generator für jene Energie, die beim Turbolader gesammelt wird)
– MGU-K («motor generator unit – kinetic»; also der Generator für die kinetische Energie, die beim Bremsen gesammelt wird)
– Batterie-Paket
– Kontroll-Elektronik
– Auspuff

Erlaubt sind pro Fahrer und Saison 2021:
3 Verbrennungsmotoren
3 Turbolader
3 MGU-H
3 MGU-K
2 Batterien
2 Steuereinheiten
8 Auspuffanlagen

Wie die Regelhüter des Autosport-Weltverbands FIA bestätigen, haben sich inzwischen sechzehn der zwanzig Formel-1-Fahrer für das Wochenende auf dem Circuit de Spa-Francorchamps einen neuen Motor einbauen lassen müssen; mit Triebwerk 2 fahren nur noch die Ferrari-Kunden Alfa Romeo und Haas, alle anderen Fahrzeuge sind mit Aggregat Nummer 3 unterwegs!

Damit werden für einige Piloten Strafen unvermeidlich, die Frage wird nur sein, wann sie kommen. Ein Beispiel: Die Red Bull Racing-Piloten Max Verstappen und Sergio Pérez haben beide unverschuldet einen von drei Motoren verloren, wegen Beschädigungen nach Unfällen (Max in England, Sergio in Ungarn). Wann der vierte Motor kommt und damit eine Strafe, ist noch nicht beschlossen.

Ferrari wird für Carlos Sainz und Charles einen verbesserten Motor auf die Bahn bringen, auch dies wird für den Spanier und den Monegassen Strafversetzungen bedeuten.

1. Training, Spa-Francorchamps

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:45,199 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:45,363
03. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:45,699
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:45,818
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:45,935
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:46,127
07. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:46,177
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:46,336
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:46,497
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:46,612
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:46,649
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:46,683
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:46,755
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:46,772
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:46,928
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:47,101
17. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:48,125
18. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:48,224
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:48,705
20. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:49,059

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 12.07., 15:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Fr. 12.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 12.07., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 16:45, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Fr. 12.07., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 18:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 12.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 12.07., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 12.07., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
» zum TV-Programm
5