Max Verstappen (2.): «Ein fast perfektes Ergebnis»

Von Mathias Brunner
Max Verstappen gratuliert Lewis Hamilton

Max Verstappen gratuliert Lewis Hamilton

Rang 2 für Max Verstappen beim Grand Prix von Russland in Sotschi am Schwarzen Meer. Der Red Bull Racing-Pilot ist zwar die WM-Führung wieder los, aber ein Podest von ganz hinten – das ist fast perfekt.

Wer hätte das vor dem Start erwartet? Max Verstappen fährt in einer kühnen Mischung aus Wagemut und Glück vom 20. Startplatz zum zweiten Rang beim Grossen Preis von Russland in Sotschi. Sein 53. Podestplatz in der Formel 1 ist einer der wichtigsten – denn nach dem Motorwechsel und dem Start von ganz hinten am Ende nur sieben Punkte auf Lewis Hamilton zu verlieren, das könnte zum Schluss der Saison den Ausschlag zum Titel geben.

Nach dem zweiten Platz 2 in Sotschi (wie im Vorjahr) sagt der Niederländer: «Wir müssen schon ehrlich sein, wir haben heute das eine oder andere Geschenk erhalten. Aber das gehört eben zu einer WM auch dazu, und wir nehmen das gerne an.»

Max ging im Parc fermé sofort zu Lewis Hamilton, um dem Engländer sportlich zum Sieg zu gratulieren. Beide haben einen überaus turbulenten Grand Prix hinter sich, mit einigen Schreckmomenten. Verstappen weiss: «Wenn du von so weit hinten aufholen musst, dann weisst du nie so richtig, was alles auf dich zukommt. Die Fahrer vor dir sind vielleicht in Zweikämpfe verwickelt und achten nicht so sehr darauf, was hinter ihnen passiert.»

Verstappen machte im ersten Rennteil Platz um Platz gut, aber nach rund zwanzig Runden steckte er hinter Alonso fest, der Spanier war wie oft eine fast uneinnehmbare Festung. Max holte dann in der gleichen Runde wie Lewis Hamilton frische Reifen ab, der Brite die ahrten Pirelli, Max die mittelharten. Aber danach hin Verstappen wieder fest, dieses Mal eine Weile hinter Ricciardo – und dann ein zweites Mal hinter Alonso. Max: «Es war auf trockener Bahn sehr schwierig, den Gegner zu folgen, und dabei die Reifen am Leben zu erhalten.»

Zehn Runden vor Schluss lag Lando Norris vor Lewis Hamilton, Max nur auf Rang 7. Aber dann kam der Regen. Verstappen sagt: «Das Timing war perfekt. Als ich für Intermediates reinkam, war die Bahn schon sehr, sehr glitschig geworden, aber eine Runde zuvor wäre nicht gut gewesen, weil die Reifen für Mischverhältnisse dann wohl überhitzt hätten. Nein, der Zeitpunkt war perfekt.»

«Wir müssen schon ehrlich sein: Ohne den Regen hätte ich es nie auf den zweiten Platz geschafft, jedenfalls ist dies ein Ergebnis, mit dem ich heute Morgen nie gerechnet hätte. Ich dachte – okay, wenn wir unter die ersten Sechs kommen, dann wäre das schon ein sehr schönes Ergebnis, nun ist es der zweite Platz geworden. Das ist ein fast perfektes Ergebnis.»

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari

WM-Stand nach 15 von 21 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 17:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 17:15, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So.. 05.12., 18:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 18:15, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.12., 18:30, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So.. 05.12., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.12., 18:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 19:10, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: Feature Rennen, Highlights aus Jeddah
  • So.. 05.12., 20:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
» zum TV-Programm
3DE