Van der Garde über Verstappen: «Druck kann gut sein»

Von Otto Zuber
Der Formel-1-Titelkampf spitzt sich zu und damit nimmt auch der Druck auf die Protagonisten Lewis Hamilton und Max Verstappen zu. Letzterer lässt sich davon nicht beirren, ist sich GP-Veteran Giedo van der Garde sicher.

Max Verstappen und Lewis Hamilton trennen nach 15 der 22 geplanten Rennen nur zwei WM-Zähler, die WM-Führung wechselte beim jüngsten Kräftemessen in Sotschi zugunsten des Titelverteidigers aus dem Mercedes-Lager. Verstappen, der das Feld wegen seiner Motor-Strafe von hinten aufrollen musste, betrieb mit dem zweiten Platz Schadensbegrenzung.

Der 24-jährige Niederländer kommt bemerkenswert gut mit dem Druck klar, der auf seinen Schultern lastet, und sein Landsmann Giedo van der Garde ist sich sicher, dass der Red Bull Racing-Star auch in den verbleibenden Rennen keine Nerven zeigen wird. Der frühere GP-Star sagt über das Duell des aktuellen WM-Zweiten und des siebenfachen Weltmeisters gegenüber «Racingnews365.com»: «Klar, wenn es am Ende immer noch so eng ist, dann ist die Erfahrung im Titelkampf schon ein Faktor.»

«Denn wie geht man mit diesem Druck um? Lewis ist da natürlich im Vorteil, denn er hat bereits sieben Weltmeistertitel gewonnen, während Max noch nie einen Titel gewonnen hat. Max wird einen gewissen Druck spüren, den er wahrscheinlich noch nie gespürt hat», erklärt der 36-Jährige. «Aber nach seinem souveränen Auftritt in Zandvoort, wo jeder den Sieg von ihm erwartet hatte, sehe ich in diesem Bereich keine Probleme.»

Van der Garde, der 2013 insgesamt 19 GP bestritten hat, ergänzt: «Ja, ja, Verstappen spürt auch Druck. Aber Druck kann auch eine gute Sache sein. Man kann ihn in ein gutes Ergebnis umwandeln, und das ist es, was jeder braucht. Verstappen hat das in den Niederlanden gezeigt. Alle waren für ihn da, in Orange, aber er hat eine extrem gute Leistung gezeigt. Manchmal ist Druck negativ, manchmal ist er sehr positiv, und bei ihm ist er sehr positiv.»

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes (Dreher)
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari (Hydraulik)

WM-Stand nach 15 von 22 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 23.05., 06:56, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 23.05., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:10, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 23.05., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT