Sergio Pérez: «Wurde bis ans Limit gefordert»

Von Agnes Carlier
Sergio Pérez: «Wir haben eine gute Basis»

Sergio Pérez: «Wir haben eine gute Basis»

Red Bull Racing-Pilot Sergio Pérez erfüllte 2021 die Erwartungen seiner Vorgesetzten und war der perfekte Teamkollege für Max Verstappen. Der Mexikaner blickt zuversichtlich auf die anstehende Saison.

Für Sergio Pérez verlief die Saison 2021 erfreulich, der Formel-1-Routinier durfte im Red Bull Racing-Renner an der Seite von Max Verstappen Gas geben und schaffte es mit einem Sieg in Baku und vier weiteren Podestplätzen in Le Castellet, Istanbul, Texas und Mexiko-Stadt am Ende auf den vierten WM-Rang.

Der 31-Jährige aus Guadalajara zeigte im Verlauf der Saison eine steile Lernkurve, für die er viel Lob von Teamchef Christian Horner und Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko erntete. Er selbst weiss, dass er viel gelernt hat. In einer Presserunde zum Saisonende erklärte er: «Ich wurde von Red Bull Racing bis ans Limit gefordert.»

«Auch die Ingenieure, Mechaniker und Teamchefs müssen das Maximum geben», schilderte der Mexikaner. «Jeder arbeitet unermüdlich daran, das perfekte Ergebnis zu erzielen. Das war eine grossartige Erfahrung, durch die ich als Fahrer auf ein ganz neues Niveau gekommen bin», ergänzte er stolz.

Entsprechend zuversichtlich blickt Pérez auf die anstehende Saison: «Wir haben bereits eine gute Basis, auf die wir aufbauen und uns verbessern können. Das ist schon ein grosser Unterschied zum vergangenen Jahr. Ich kenne alle Teammitglieder, und weiss, wen ich fragen muss und wie ich das Beste aus jedem Einzelnen herausholen kann. Das ist eine ganz andere Situation.»

Abu Dhabi-GP, Yas Marina Circuit, 12. Dezember

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:30:17,345 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,256 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +5,173
04. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +5,692
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +6,531
06. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +7,463
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +59,200
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:01,708 min
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:04,026
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1:06,057
11. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:07,527
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
15. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +3 Runden
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, Hydraulik
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Antrieb
Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, Getriebe

WM-Stand nach 22 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 394.5 Punkte
2. Hamilton 387.5
3. Bottas 226
4. Pérez 190
5. Sainz 164.5
6. Norris 160
7. Leclerc 159
8. Ricciardo 115
9. Gasly 110
10. Alonso 81
11. Ocon 74
12. Vettel 43
13. Stroll 34
14. Tsunoda 32
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 3
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0
21. Kubica 0

Teams
1. Mercedes 613.5
2. Red Bull Racing 584.5
3. Ferrari 323.5
4. McLaren 275
5. Alpine 155
6. AlphaTauri 142
7. Aston Martin 77
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 13
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 23.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT