Schock: Moto3-Hersteller Husqvarna steigt aus

Lance Stroll: Ärzte sprachen von Melbourne-Comeback

Von Vanessa Georgoulas
Lance Stroll: «Vor zehn Tagen konnte ich weder laufen noch beide Hände richtig bewegen»

Lance Stroll: «Vor zehn Tagen konnte ich weder laufen noch beide Hände richtig bewegen»

Die Vorsaison-Testfahrten verpasste Lance Stroll nach seinem Trainingsunfall mit dem Bike. Beim Saisonauftakt war der Aston Martin-Fahrer wieder dabei. Mit seinem frühen Comeback überraschte er nicht nur die Fans.

Im Trubel um den dritten Platz von Aston Martin-Neuzugang Fernando Alonso ging die starke Leistung seines neuen Teamkollegen Lance Stroll fast unter: Der Kanadier sicherte sich nur 14 Tage nach seinem Bike-Unfall, den er beim Training in Spanien erlitt, den achten Startplatz für das erste Rennen des Jahres, das er auf dem sechsten Rang beendete.

Mit diesem Ergebnis war der Rennfahrer aus Montreal denn auch zufrieden, wie er bei «Sky Sports F1» erklärte: «Es ist grossartig, mit Fernando auf dem Podest in die Saison zu starten. Nach allem, was in den vergangenen zwei Wochen passiert ist, bin ich froh, den sechsten Platz erreicht zu haben. Ich konnte mich erst nicht bewegen und vor zehn Tagen konnte ich weder laufen noch beide Hände richtig bewegen.»

«Ich hätte nicht gedacht, dass ich hier dabei sein würde, und es ist super, dass ich dieses Auto fahren und einige Punkte holen konnte. Das ist ein toller Start in die Saison», sagte der 24-Jährige. Und er verriet: «Der Unfall ist jetzt gerade einmal 14 Tage her und es gab Ärzte, die davon sprachen, dass ich frühestens beim dritten Rennen in Melbourne wieder fahren könne, es war verrückt.»

«Mein Ärzteteam war aber unglaublich, ich muss mich bei allen bedanken, die mir in den vergangenen Wochen Hilfe geleistet haben, allen voran meinem Chirurgen in Spanien, Doktor Xavier Mir. Ohne ihn wäre dieses Comeback nicht möglich gewesen. Auch mein Osteopath Henry war zehn Stunden an Tag mit mir, es gibt eine ganze Reihe von Leuten, die mir in den letzten Wochen zur Seite standen», fügte Stroll an.

Bahrain-GP, Bahrain International Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:33:56,736 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +11,987 sec
03. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +38,637
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +48,052
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +50,977
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +54,502
07. George Russell (GB), Mercedes, +55,873
08. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1:12,647 min
09. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:13,753
10. Alex Albon (T), Williams, +1:29,774
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1:30,870
12. Logan Sargeant (USA), Williams, +1 Runde
13. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
14. Nyck de Vries (NL), AlphaTauri, +1 Runde
15. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1 Runde
16. Guanyu Zhou (RCH), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Lando Norris (GB), McLaren, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine, Aufgabe
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Motorschaden
Oscar Piastri (AUS), McLaren, Elektrikschaden

WM-Stand (nach 1 von 23 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 25 Punkte
02. Pérez 18
03. Alonso 15
04. Sainz 12
05. Hamilton 10
06. Stroll 8
07. Russell 6
08. Bottas 4
09. Gasly 2
10. Albon 1
11. Tsunoda 0
12. Sargeant 0
13. Magnussen 0
14. De Vries 0
15. Hülkenberg 0
16. Zhou 0
17. Norris 0
18. Ocon 0
19. Leclerc 0
20. Piastri 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 43 Punkte
02. Aston Martin 23
03. Mercedes-Benz 16
04. Ferrari 12
05. Alfa Romeo 4
06. Alpine 2
07. Williams 1
08. AlphaTauri 0
09. Haas 0
10. McLaren 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 25.07., 15:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Do. 25.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 25.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 25.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 25.07., 21:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 25.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 25.07., 22:45, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Do. 25.07., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2507054532
6