Jacques Villeneuve: «Ich habe mich geirrt»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Jacques Villeneuve: «Fernando Alonso ist müde»

Jacques Villeneuve: «Fernando Alonso ist müde»

Der ehemalige GP-Pilot und heutige TV-Experte räumt ein, sich in Kimi Räikkönen geirrt zu haben.

Die Formel-1-Journalisten freuen sich: Seit Jacques Villeneuve wieder regelmässig durchs Formel-1-Fahrerlager flaniert, ist ihre Arbeit leichter geworden. Der Spross der charismatischen GP-Legende Gilles Villeneuve liefert das, was sich beim Publikum am Besten verkaufen lässt: Eine Meinung. Dass sich diese je nach Geschehen auch schnell ändern kann, beweist ein Blick ins News-Archiv. So schimpfte Villeneuve früher gerne und laut über einen gewissen Kimi Räikkönen. Selbst als der Finne 2007 die WM-Krone erobert hatte, wurde die Kritik nicht leiser.

Mittlerweile muss Villeneuve jedoch eingestehen: «Ich habe mich geirrt.» Vor dem Saisonauftakt zählte der Rennfahrersohn aus Québec Fernando Alonso und Lewis Hamilton zu den aussichtsreichsten Titelkandidaten. Nach zwei Rennen revidiert er im Interview mit den Kollegen der französischen Zeitschrift Auto Hebdo: «Vor dem ersten Rennen war ich noch überzeugt, dass Fernando Alonso und Lewis Hamilton den Titelkampf unter sich ausmachen werden. Aber jetzt denke ich, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Spanier und Kimi Räikkönen geben wird.»

Deshalb komme Alonsos Teamkollegen Felipe Massa eine besondere Rolle zu, ist Villeneuve überzeugt. «Fernando Alonso ist nach dem langen Titelkampf des letzten Jahres müde», erklärte der elffache GP-Sieger vergangene Woche bei einer Medienrude in Milano. «Das könnte Ferraris Jahr werden. Das Auto ist schnell, auch wenn es alles andere als leicht zu fahren ist. Vielleicht bekommt Alonso ja in diesem Jahr noch etwas Schützenhilfe von seinem Teamkollegen Massa.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE