Ferrari und Fernando Alonso: Was ist Rang 3 wert?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Fernando Alonso in Silverstone

Fernando Alonso in Silverstone

Fernando Alonso lässt im Ferrari mit Rang 3 aufhorchen, Kimi Räikkönen ist Neuntschnellster – welches Ergebnis ist für Ferrari in Silverstone realistischer?

Fernando Alonso hat es seit langem aufgegeben, der Kaffeesatzleserei der Freitagstrainings viel Bedeutung beizumessen. Da bringt ihn auch Rang 3 hinter den übermächtigen Mercedes nicht aus der Ruhe.

Fernando: «Dieser Freitag war nicht arg viel anders als andere, wir haben unser Programm abgespult – also neue Teile getestet, an der Abstimmung gearbeitet und uns mit den Reifen vertraut gemacht. Am Nachmittag ging es darum, den beiden Mischungen ein wenig auf die Schliche zu kommen, was ihr Verhalten im Dauerlauf angeht. Bei der weicheren Mischung hatten wir keine Probleme, nicht mit Verschleiss, nicht mit Körnen. Die harte Mischung kommt hingegen kaum auf Temperatur. Die Datenanalyse heute Abend ist noch wichtiger als sonst, denn ich höre, morgen soll es regnen, am Sonntag aber trocken bleiben.»

Kimi Räikkönen fällt ein: « Probleme gab es am Morgen mit der Traktion an einigen Stellen sowie mit etwas Untersteuern in schnellen Kurven. Am Nachmittag haben sich einige Veränderungen an der Abstimmung als ein Schuss in den Ofen herausgestellt. Das Handling war nicht mehr so gut, also haben wir auf die Einstellungen vom Morgen zurückgebaut. Leider sind die Probleme geblieben. Ein Grund dafür mag sein, dass der Wind von heute Morgen auf den Nachmittag markant zugenommen hat.»

Ferrari-Ingenieur Pat Fry: «Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Wind hier in Silverstone das Fahrverhalten beeinträchtigt. Daher ist es umso wichtiger, dass die Fahrer so viele Runden wie nur möglich zurücklegen. Mit dem Wagen von Fernando konnten wir einen Dauerlauf durchziehen. Bei Kimi war das nicht möglich, weil wir weiter an der Abstimmung arbeiteten, um seine Handlingsprobleme zu lösen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
7DE