Sotschi: Schwerer Unfall von Carlos Sainz

Von Mathias Brunner
Formel 1
Carlos Sainz

Carlos Sainz

​Angst um den Spanier Carlos Sainz: Der 21jährige Spanier hat im dritten freien Training zum Russland-GP von Sotschi einen schweren Unfall. Sein Auto steckte unter einem Prallschutz.

Angst bei Toro Rosso: Carlos Sainz juniors Rennwagen steckte unter einer so genannten TecPro-Barriere, einem Prallschutz aus Kunststoff. Rennwagen müssten eigentlich von diesem Schutz abgelenkt werden. Der Madrilene war zuvor linkerhand in eine Mauer geprallt und dann scheinbar ohne Verzögerung geradeaus in die TecPro-Barriere.

Sainz’ Stallgefährte Max Verstappen erkundigte sich nach seiner Rückkehr in die Box sofort nach dem Wohlbefinden von Sainz. Aber seine Mannschaft musste ihm sagen: «Wir haben jede Verbindung zum Wagen verloren, wir wissen nicht, wie es Carlos geht.»

Das Medical-Car mit dem leitenden Formel-1-Arzt Ian Roberts war in kürzester Zeit vor Ort. Das Problem für den Renndoktor: die TecPro-Barriere sass auf Überrollbügel und Helm von Sainz.

Das Training wurde sofort mit der roten Flagge abgebrochen und wird auch nicht wieder aufgenommen.

Die Unfallstelle befindet sich nach einer extrem schnellen Linkskurve, es gibt vor den TecPro-Barrieren keine Bremsspuren. Das würde darauf hindeuten, dass Sainz ohne wesentliche Verzögerung aufgeprallt ist.

In solchen Fällen gibt es für die Ärzte und Sicherheitskräfte der Formel 1 ein exaktes Prozedere, was das Vorgehen angeht. Einen Fahrer aus dem Wagen zu holen, wir an jedem GP-Wochenende vom Personal geübt. Zunächst wird der Fahrer im Cockpit stabilisiert, dann herausgeholt.

Erste Stimme von Dr. Helmut Marko: Sainz sei bei Bewusstsein und beantworte Fragen.

Sekunden später wurden erste Bilder gezeigt, wie Sainz in eine Ambulanz geladen wird, der junge Spanier hielt einen Daumen nach oben.

Eine TV-Wiederholung zeigt: Sainz verlor den Wagen Anbremsen aus der Kontrolle, prallte linkerhand heftig in die Begrenzungsmauer und rutschte dann geradeaus in die Barrieren.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 08:40, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 08.05., 08:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 09:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Sa.. 08.05., 09:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup
  • Sa.. 08.05., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 08.05., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Sa.. 08.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 12:40, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
» zum TV-Programm
3DE