IDM News: Radler, Pitbiker und Titeljäger

Von Esther Babel
IDM
Die IDM Saison ist bereits seit Ende September Geschichte. Doch die Piloten sind nach wie vor fleißig unterwegs und sammeln Punkte und Titel. Manche Entscheidungen sind noch offen.

Die Würfel in der IDM sind schon längst gefallen. Auch wenn die Titelentscheidungen in den Klassen Supersport 300 zwischen Lennox Lehmann und Rick Dunnik und in der IDM Superstock 600 zwischen Jan-Ole Jähnig und Paul Fröde noch nicht geklärt sind. Da haben jetzt die Herrschaften vom DMSB das Sagen. Dennoch treiben sich noch zahlreiche Piloten auf den diversen Strecken rum und so manch einer denkt vielleicht darüber nach, es auch einmal mit dem Fahrrad zu probieren.

Am Nürburgring ohne Motor

Mit Vollgas die Fuchsröhre runter, auf legendärem Asphalt in den Sonnenaufgang radeln oder sich unter glitzerndem Sternenhimmel mit dem Team und Supportern die Nacht um die Ohren schlagen…kribbelts euch bei dieser Vorstellung auch schon in den Beinen?» Wer diese Frage mit Ja beantwortet, kann im nächsten Jahr wieder mit dem Fahrrad angreifen. «Dann solltet ihr Euch den 28.10.2020 um 9 Uhr fett im Kalender anstreichen. Denn wir öffnen unsere Onlineanmeldung für Rad am Ring 2021», freut sich Organisationschef Hanns Martin Fraas. «Wir können nicht mehr die Füße stillhalten und wollen uns im Moment nichts anderes vorstellen, als im Juli mit der Rad-am-Ring-Familie ein rauschendes Comeback in der Grünen Hölle zu feiern.»

«Natürlich wissen wir, dass die Lage im Moment noch undurchsichtig und dynamisch ist. Deswegen haben wir unser Buchungs- und Zahlungsprozedere angepasst», heißt es weiter. «Auch wenn unsere Veranstaltung 2020 leider ausfallen musste, gilt in übertragenem Sinne: nach Rad am Ring ist vor Rad am Ring. Es ist an der Zeit, positiv in die Zukunft zu schauen – let’s come back.»

Wer seinen Startplatz jetzt bucht, bei dem wird eine Zahlung je nach aktueller Corona-Lage frühestens im Januar fällig. «In jedem Falle werden wir, bevor wir das Geld einziehen rechtzeitig informieren und geben allen nochmals die Möglichkeit, die Situation aktuell zu bewerten und ggf. von der Buchung kostenfrei zurückzutreten», so die neuen Modalitäten. «Anpassungen gab’s nicht nur bei den Modalitäten, sondern auch bei den Preisen für 2021. Uns drücken nicht nur die Probleme des aktuellen Jahres, sondern wir müssen auch mit Kostensteigerungen und Mindererlösen wegen zusätzlichen Organisations- oder Hygienemaßnahmen kalkulieren. Wir hoffen auf Verständnis oder zumindest Nachsicht.»

Wer im Juli noch mehr Lust auf eine Portion Nürburgring hat, darf sich auf die IDM Superbike im Rahmen des TruckGP freuen, geplant vom 16. bis 18. Juli 2021.

Auf der Piste mit dem Pitbike

Die IDM Superbike hat Philipp Gengelbach in Hockenheim abgeschlossen, doch genug hatte er damit noch nicht und ging vorletztes Wochenende erneut auf die Piste. «Montag: ich brauche ein Pitbike für das 6-Stunden-Rennen am Wochenende», lautet sein Tagebuch-Eintrag. «Dienstag : Pitbike abgeholt. Sonntag : Sieg beim 6 h Rennen auf der Kartbahn Oppenrod. Vielen Dank an Bikeroffice Bingen und Wolfgang Thomas für das top vorbereitete Gerät.»

Titelentscheidung in Frankreich offen

Während die IDM 2020 ihre Tore bereits geschlossen und ihren Champion mit Jonas Folger gekürt hat, sind die Franzosen noch fleißig. In Pau Arnos ging es in die vorletzte Runde der Französischen Superbikemeisterschaft. Valentin Debise, der bei der IDM Superbike in Hockenheim im Team Kawasaki Weber Motos den in der EWC beschäftigen Erwan Nigon ersetzt hat, hatte zugunsten des nationalen Rennens auf den Superbike-WM-Lauf und die Vertretung des verletzten Sandro Cortese verzichtet. Mit Platz 1 und 2 in der FSBK ist Debise zurück im Rennen um den Titel. «Ich bin sehr, sehr, sehr, sehr glücklich, mit dem Sieg zurück zu sein», erklärte er nach dem zweiten Rennen. «Angesichts des Tempos, das an diesem Wochenende herrschte, mussten wir ihn holen. Welch eine Freude. Danke an Maxime und Pablo, die mir das kleine Extra zum Sieg im zweiten Lauf gegeben haben. Die Meisterschaft wird auf jeden Fall beim letzten Rennen in Nogaro entschieden.»

Das findet am kommenden Wochenende statt. Auf Platz 1 liegt derzeit Kenny Foray mit 164 Punkten, Zweiter ist jetzt Debise mit 161 Punkten und Dritter im Rennen um den Titel ist mit 160 Punkten Mathieu Gines. Axel Maurin auf Platz 4 ist mit 93 Punkten schon raus auf dem Kampf.

DLC-Vize mit IDM-Ersatzmann

Am vergangenen Wochenende fand in der Motorsportarena Oschersleben das dritte und damit letzte Event des Deutschen Langstrecken Cup statt. IDM Superbike-Pilot Jan Mohr sprang im Team Racefoxx erneut für den verletzten Stefan Hesterberg ein. Der hatte seine Schulter unlängst beim Bonovo Festival getestet und verzichtete anschließend doch lieber auf den 6-Stunden-Einsatz. Mit Jan Mohr feierte das Team nun die Vizemeisterschaft.

«Vom vierten Platz der DLC-Endurance-Meisterschaftstabelle startete das Racefoxx.com Endurance Team die Aufholjagd», berichtet die Mannschaft. «Mit dem Erreichen der Poleposition zeigten die Füxxe ihren unbedingten Willen auf ein Topergebnis. Dann bewiesen Max Böttche, Jan Mohr und Danijel Perić, wozu sie in der Lage sind. Mit erneut unfassbarem Einsatz des kompletten Teams, an der Mauer, in der Box und auf der Strecke fuhr das Team den Sieg ein. Dies sicherte die Vize-Meisterschaft. Wir sind verdammt stolz.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
» zum TV-Programm
7DE