Luca de Vleeschauer tritt in der IDM SSP 300 an

Von Esther Babel
Luca de Vleeschauer (re.) unterschreibt bei Rob Vennegoor

Luca de Vleeschauer (re.) unterschreibt bei Rob Vennegoor

Mit einer Kawasaki will der Belgier bei der IDM Supersport 300 in die Fussstapfen seines Landsmannes treten. Der hat sich 2019 den Meistertitel geschnappt. Das Team RT Motorsports by SKM ist startklar.

Schon im Vorjahr lehrte ein bis dahin noch recht unbekannter Angelo Licciardi aus Belgien die Konkurrenz in der IDM Supersport 300 das Fürchten. Am Ende holte der Kawasaki-Pilot vom Team Weber Motos aus der Schweiz den Titel. Licciardi arbeitet derzeit an seinem Aufstieg in die Supersport-600-Kategorie. Mit dem Team RT Motorsports by SKM-Kawasaki taucht auch 2020 ein in Deutschland noch unbekannter Belgier im Fahrerlager der IDM Supersport 300 auf.

Luca de Vleeschauwer macht damit das IDM-Quartett des deutsch-niederländischen Kawasakk-Teams aus dem Niederländer Colin Velthuizen und den beiden Deutschen Marvin Siebdrath und Micky Winkler für die IDM komplett. Der Teenager war schon in verschiedenen Meisterschaften in Europa unterwegs und der heute Siebzehnjährige sitzt schon seit seinem sechsten Lebensjahr auf dem Motorrad.

Im Jahr 2015 wurde er belgischer NSF 100-Meister, war ein Jahr später Rookie des Jahres im KTM RC390 Benelux Cup und gewann beim KTM RC390 World Final zwei Rennen. Im Jahr 2017 ging es weiter vorwärts mit Podestplätzen in der Moto3-Wertung des Northern Europe Cup. Die letzten beiden Jahre war er in der Spanischen ETC Meisterschaft dabei und startete letzte Saison in der Spanischen Moto2-Meisterschaft. Damit hat der Belgier mit seinen 17 Jahren bereits einiges an Erfahrungen sammeln können.

«Es ist toll, jetzt mit der kompletten Teamkonstellation für die WM und die IDM in die Saison 2020 starten zu können», erklärt Teamchef Ron Venngoor. «Und ich bin sicher, dass wir acht talentierte Fahrer an Bord haben, die von einem hochqualifizierten Techniker-Team betreut werden. Luca beobachte ich schon eine ganze Weile und es ist super, dass er jetzt ein Teil unseres Teams ist. Wir alle sind gespannt auf die Wintertests, bei denen wir uns bestens auf die Saison vorbereiten wollen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 19.05., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 19.05., 21:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 19.05., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 19.05., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 19.05., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 19.05., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 00:00, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 20.05., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 20.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT