Zaccone verweist Aegerter auf 2, Tulovic stürzt

Von Sarah Göpfert
MotoE
Nachdem das MotoE-Rennen in Jerez auf den Nachmittag verschoben worden war, zeigten die Piloten einen spannenden Kampf an der Spitze, den Alessandro Zaccone vor Dominique Aegerter und Jordi Torres für sich entschied.

Der Saisonauftakt des MotoE-Weltcups in Jerez sollte bereits am Sonntagmorgen um 10:05 Uhr eingeläutet werden. Ein Sturz von Celestino Vietti im Moto2-Warm-up wirbelte jedoch den Zeitplan durcheinander, weshalb das 18-köpfige Fahrerfeld bis zum Nachmittag auf ihr Rennen warten musste.

Keine guten Voraussetzungen für Dominique Aegerter, der nach dem Qualifying am Samstag über die zu hohen Temperaturen am Nachmittag klagte und für das Rennen am Sonntagmorgen auf kühlere Bedingungen hoffte. Von Startplatz 4 legte der Schweizer einen sauberen Start hin und schnappte sich den Rookie Fermín Aldegur (OpenBank Aspar) auf Position 3.

Lukas Tulovic aus dem Tech 3 E-Racing Team erwischte von Platz 2 ebenfalls einen perfekten Start und schob sich in der ersten Kurve außen am Pole-Mann Eric Granado (One Energy Racing) vorbei.

Bereits in Runde 1 gab es mit Corentin Perolari und Kevin Zannoni die ersten Sturzopfer zu vermelden, beide blieben glücklicherweise aber unverletzt. Am Ende der ersten Runde war Tulovic bis auf Position 5 zurückgefallen, während sich Aegerter weiterhin hinter Granado und Alessandro Zaccone auf Position 3 behauptete.

Beim Versuch Positionen gut zu machen, ging Tulovic eine Runde später am Eingang von Kurve 6 zu optimistisch ans Werk und riss sich und Aldegur zu Boden. Durch den Sturz des Eberbachers konnten sich die vier Top-Piloten Granado, Zaccone, Aegerter und Jordi Torres vom Rest des Feldes absetzen.

Der in Führung liegende Brasilianer Granado markierte in Runde 4 mit einer Zeit von 1:47,473 min einen neuen Rundenrekord, jedoch erwischte es ihn beim nächsten Umlauf in der gleichen Kurve, wo zwei Runden zuvor bereits Tulovic gestürzt war. Der 24-Jährige konnte das Rennen nach seinem Sturz noch einmal aufnehmen und fuhr letztendlich als 13. über den Zielstrich.

An der Spitze entwickelte sich hingegen ein hitziger Kampf um den Sieg, bei dem Aegerter dem Italiener Zaccone dicht auf den Fersen war. «Ich hatte einen guten Start und habe das Rennen anschließend kontrolliert. Als ich Granados Sturz gesehen habe, wusste ich, dass das eine Chance für mich ist», berichtete der Fahrer des Dynavolt Intact GP Teams im Anschluss an das Rennen.

In der letzten Runde wollte der 30-Jährige einen Angriff auf Zaccone starten, jedoch vereitelte ein Rutscher am Ausgang von Kurve 5 sein Vorhaben. «Ich habe dann alles so für die letzte Runde vorbereitet, dass ich noch einen letzten Angriff starten kann, aber ich bin mit zu viel Schräglage und Speed hinein gegangen, sodass ich fast noch einen Highsider hatte. Ich habe zwar versucht, wieder aufzuschließen, konnte Zaccone aber nicht mehr überholen.» Im finalen Sektor musste sich der Schweizer dann noch einmal gegen die Angriffe von Torres wehren, konnte aber den zweiten Platz bis zum Zielstrich verteidigen.

Nach dem Rennen blickte Aegerter bereits auf das nächste Rennen in zwei Wochen: «Ich freue mich darauf, in Le Mans wieder Gas zu geben. Ziel muss es sein, immer auf dem Podium zu stehen, um so bis zum Schluss um den Titel kämpfen zu können. Mein Team hat dieses Wochenende sehr gut gearbeitet und ich hoffe, dass wir uns weiter steigern.»

MotoE-Ergebnis, Rennen, Jerez (2. Mai):

1. Zaccone, 14:33,776 min
2. Aegerter, + 0,419 sec
3. Torres, + 0,614
4. Casadei + 4,273
5. Pons, + 6,105
6. Ferrari, + 6,704
7. Okubo, + 8,574
8. Mantovani, + 10,734
9. Herrera, + 11,322
10. Hernandez, + 11,438

MotoE-Weltcup, Stand nach 1 Rennen:

1. Zaccone, 25 Punkte, 2. Aegerter, 20, 3. Torres, 16, 4. Casadei, 13, 5. Pons, 11, 6. Ferrari, 10, 7. Okubo, 9, 8. Mantovani, 8, 9. Herrera, 7, 10. Hernandez, 6.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Do.. 13.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 13.05., 19:45, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 13.05., 21:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE