Moto2

Marcel Schrötter: «Wichtiger Test, um bereit zu sein»

Von - 11.02.2019 13:11

Auch Marcel Schrötter wird bereits heute und morgen zu Testzwecken auf dem Jerez-Rundkurs ausrücken. Er betont, wie wichtig der Test ist, denn bis zum Saisonstart bleibe nicht mehr viel Zeit.

Eigentlich starten die IRTA-Test in Jerez für die Klassen Moto3 und Moto2 erst am 20. bis 22. Februar. Aber in der Moto2-WM müssen die Hersteller und Teams jetzt die Abstimmungsarbeiten mit den 2019-Maschinen mit den neuen 765-ccm-Dreizylinder-Triumph-Einheitsmotoren fortführen, die im November in Andalusien begonnen haben.

Deshalb übte das Ángel Nieto-KTM Team letzte Woche mit einigen Moto3-KTM-Teams bereits in Valencia. Und heute und morgen rücken in Jerez etliche Teams zu privaten Testfahrten aus.

Das belgische Marc VDS-Team hat die Strecke in Jerez für zwei Tage gemietet und sich zahlungskräftige Untermieter gesucht, um die Kosten aufteilen zu können. Gresini Racing (Moto2 und Moto3), Intact GP, Kiefer Racing, SKY VR46 (Moto2 und Moto3), Sterilgarda Max Racing, Estrella Galicia 0,0 Honda (Moto3), Italtrans, Speed-up, PrüstelGP, Idemitsu, RBA-KTM, Marc VDS (Moto2) und die Renndienste von Dunlop und Öhlins haben sich in den Boxen breit gemacht.

Aufmerksamen Beobachtern ist dabei nicht entgangen, dass die Trucks von Sky VR46, Sterligarda Max Racing, und Kiefer in einem neuen Look erstrahlten. Auf den Lastwagen des Gresini-Teams sorgt der neue Hauptsponsor «Kömmerling» mit seinem Schriftzug für ein neues Erscheinungsbild.

Bei Marcel Schrötter, der neben Lukas Tulovic (Kiefer Racing ) und Aaron Canet (KTM) auch dabei sein wird, war die Vorfreude gross. In einem YouTube-Video erklärte der 26-Jährige: «Wir haben versucht, die Winterpause so gut wie möglich zu überbrücken und waren in Kalifornien am Trainieren auf dem Mountainbike und beim Motocross. Das war eine extrem coole Zeit, denn wir konnten auch beim Supercross zuschauen.»

«Jetzt freue ich mich aber, hier in Jerez wieder auf aufs Motorrad zu steigen. Der zweitägige Privattest ist perfekt, um uns einzuschiessen und zu schauen, dass alles funktioniert. Es geht darum, die ersten Vorbereitungen zu absolvieren, um beim offiziellen Wintertest in der kommenden Woche gut vorbereitet zu sein. Danach geht es schon wieder nach Katar, wo ein weiterer Test stattfinden wird, bevor die Saison losgeht. Deshalb bleibt uns nicht sehr viel Zeit», fügte Schrötter an.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Marcel Schrötter  © Fitti Weisse Marcel Schrötter Enea Bastianini  © Fitti Weisse Enea Bastianini Lukas Tulovic  © Fitti Weisse Lukas Tulovic Der Truck des Kiefer Racing Teams  © Fitti Weisse Der Truck des Kiefer Racing Teams Sponsor «Kömmerling» ist auf den Trucks von Gresini prominent vertreten © Fitti Weisse Sponsor «Kömmerling» ist auf den Trucks von Gresini prominent vertreten  Das Sterilgarda Max Racing Team ist auch vor Ort  © Fitti Weisse Das Sterilgarda Max Racing Team ist auch vor Ort Die Lastwagen des SKY VR46-Teams © Fitti Weisse Die Lastwagen des SKY VR46-Teams
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 23.10., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 18:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 18:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 19:15, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 23.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 20:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 23.10., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 22:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm