Katar: Schwieriges Qualifying für Schrötter und Lüthi

Von Nora Lantschner
Moto2

Tom Lüthi und Marcel Schrötter stehen in Doha/Katar nur auf den Startplätzen 13 und 18. Die Pole-Position für das erste Moto2-Rennen der Saison 2020 sicherte sich der Amerikaner Joe Roberts (Kalex).

Das erste Moto2-Qualifying des Jahres begann auf dem 5,380 km langen Losail International Circuit um 18 Uhr Ortszeit (16 Uhr MEZ) – und damit unter Flutlicht. Weil Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP) und Jesko Raffin (NTS RW Racing GP) in der kombinierten Zeitenliste der drei freien Trainings die Top-14 verpasst hatten, musste sie bereits im Q1 antreten. Zur Erinnerung: Nur die ersten Vier schaffen noch den Aufstieg in die entscheidende zweite Qualifying-Session, in der die Startplätze 1 bis 18 ausgefahren werden.

Schrötter, der beim Katar-GP 2019 erstmals in seiner Karriere auf der Pole-Position stand, schaffte mit Bestzeit im Q1 – und der zu diesem Zeitpunkt zweitschnellsten Zeit des Wochenendes – souverän den Aufstieg. Die Top-4 komplettierten Lorenzo Baldassarri, Jorge Navarro und Edgar Pons. Jesko Raffin steht als Achter des Q1 dagegen auf Startplatz 22.

Im anschließenden Q2 setzte Speed-Up-Pilot Navarro in 1:58,396 min die erste Richtzeit. Damit hatte er die Best-ever-lap von Joe Roberts bereits unterboten. Zur Halbzeit der 15-minütigen Session lag NTS-Pilot Bo Bendsneyder nur 0,014 sec dahinter auf Platz 2, Roberts lag als Dritter auch nur 0,051 sec zurück.

Kurz darauf übernahm aber Luca Marini – im Windschatten seines Sky-VR46-Teamkollegen Marco Bezzecchi – in 1:58,136 min Platz 1. Roberts fuhr im nächsten Umlauf die exakt gleiche Rundenzeit und damit auf die Pole-Position, weil seine zweitschnellste Runde schneller war als jene des Italieners.

Als nur noch zwei Minuten auf der Uhr standen, schob sich Enea Bastianini auf Platz 3 nach vorne – er wird am Sonntag neben Marini und Polesetter Roberts (American Racing) in der ersten Reihe stehen. Übrigens: Es ist die erste Pole eines Amerikaners in der Motorrad-WM seit 2010.

Die Intact-GP-Fahrer Schrötter und Tom Lüthi schafften den Sprung in die Top-10 nicht. Der Deutsche steht für das erste Rennen der Saison auf Startplatz 13 (+ 0,570 sec), der Schweizer nur auf dem 18. Platz (+ 1,148 sec).

Katar-GP, Moto2, Q2:

1. Roberts, Kalex, 1:58,136 min
2. Marini, Kalex, 1:58,136 min
3. Bastianini, Kalex, 1:58,243 min, + 0,107 sec
4. Navarro, Speed Up, 1:58,316, + 0,180
5. Bendsneyder, NTS, 1:58,410, + 0,274
6. Gardner, Kalex, 1:58,457, + 0,321
7. Bezzecchi, Kalex, 1:58,513, + 0,377
8. Martin, Kalex, 1:58,532, + 0,396
9. Baldassarri, Kalex, 1:58,582, + 0,446
10. Vierge, Kalex, 1:58,626, + 0,490
11. Di Giannantonio, Speed Up, 1:58,640, + 0,504
12. Augusto Fernandez, Kalex, 1:58,683, + 0,547
13. Schrötter, Kalex, 1:58,706, + 0,570
14. Nagashima, Kalex, 1:58,738, + 0,602
15. Bulega, Kalex, 1:58,785, + 0,649
16. Canet, Speed Up, 1:58,795, + 0,659
17. Pons, Kalex, 1:59,136, + 1,000
18. Lüthi, Kalex, 1:59,284, + 1,148

Katar-GP, Moto2, Q1:

1. Schrötter, Kalex, 1:58,422 min
2. Baldassarri, Kalex, 1:58,768
3. Navarro, Speed Up, 1:58,798
4. Pons, Kalex, 1:58,854
5. Chantra, Kalex, 1:58,961
6. Dixon, Kalex, 1:59,051
7. Manzi, MV Agusta, 1:59,214
8. Raffin, NTS, 1:59,232
9. Garzo, Kalex, 1:59,432
10. Ramirez, Kalex, 1:59,548
11. Syahrin, Speed Up, 1:59,703
12. Izdihar, Kalex, 2:00,218
13. Dalla Porta, Kalex, 2:00,347
14. Corsi, MV Agusta, 2:00,364
15. Kasayudin, Kalex, 2:01,617

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
22