Sam Lowes (Kalex): «Sollte schnell Rennen gewinnen»

Von Johannes Orasche
Moto2
Sam Lowes freute sich trotzdem über die starke Leistung

Sam Lowes freute sich trotzdem über die starke Leistung

Moto2-Ass Sam Lowes durfte sich in Misano über die erste Pole seit vier Jahren freuen, wird dieses Gefühl aber wegen seiner Strafe von Spielberg nicht auskosten können: Lowes muss am Sonntag aus der Boxengasse losfahren.

Der britische Publikumsliebling Sam Lowes hat eine ähnliche Tortur wie der zweifache Moto2-Weltmeister Johann Zarco hinter sich, mit zuletzt zwei völlig verpatzten Jahren. Zur Erinnerung: Lowes durfte sich zuletzt 2016 in Aragon über eine Pole-Position freuen, diesmal war es sogar ein All-Time-Lap-Record auf dem «Misano World Circuit Marco Simoncelli».

In der Kalex-Truppe von Marc VDS ist Lowes längst angekommen: «Dieses Jahr – außer Katar – ist für mich immer recht gut gelaufen. Es war eine harte Zeit davor. Das ist aber der Rennsport, man hat Zeiten wie diese. Es ist gut, dass es jetzt läuft», strahlte der Brite aus Lincoln.

Zur Situation in der Moto2-WM sagt Lowes: «Das Wichtigste war, in diesem Team jetzt auf eine gute Art zurückzukommen. Jetzt bin ich wieder schnell und kann um die Pole und auch um Podiumsplätze fahren. Das erste Ziel für 2020 war es, dort zu sein, wo ich wieder bin. Wenn ich ernsthaft an die WM denken will, dann sollte ich aber rasch beginnen wieder Rennen zu gewinnen.»

Auch an seinem Fahrstil hat Lowes gearbeitet: «In den vergangenen Jahren habe ich immer einfach mehr Druck gemacht und bin härter gefahren, wenn es mal nicht so gelaufen ist. Ich habe jetzt versucht, sanfter zu fahren. Wir haben viel mit vollem Tank gearbeitet. Ich fühle mich gut, es hat sich ausgezahlt. Ich hoffe, dass wir so weitermachen können.»

Ergebnisse Moto2-Qualifying Misano 1:

1. Lowes, 1:36,170 min
2. Gardner, +0,254 sec
3. Marini, +0,326
4. Bezzecchi, +0,371
5. Bastianini, +0,444
6. Vierge, +0,493
7. Schrötter, +0,525
8. Fernandez, +0,658
9. Nagashima, +0,848
10. Di Giannantonio, +0,849
11. Ramirez, +0,913
12. Lüthi, +0,915
13. Navarro, +0,919
14. Syahrin, +0.936
15. Garzo, +1,158
16. Dalla Porta, +1,255
17. Dixon, +1,265
18. Roberts, +1,496

Ferner:
29. Raffin

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE