Tom Lüthi (Kalex/12.): «Muss es positiv betrachten»

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Tom Lüthi

Tom Lüthi

0,561 Sekunden verlor Tom Lüthi auf seiner schnellsten Quali-Runde in Montmeló auf Polesitter Luca Marini. Ein Sturz im FP3 kostete den Schweizer wertvolle «track time».

Der zweite Tag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya begann etwas turbulent für Tom Lüthi. Nach ein paar Runden in der kühleren FP3-Vormittagssitzung kam der Schweizer zu Sturz. Er  konnte jedoch sofort mit seiner Kalex in die Box zurückkehren und fand nach kurzer Reparaturpause die Möglichkeit, das letzte freie Training fortzusetzen. Tom hatte genügend Zeit, um eine Rundenzeit zu fahren, mit der er sich direkt in das Q2-Qualifying manövrierte.

 In der späteren 15-minütigen Session unterbot Tom Lüthi dann seine Zeit aus den Trainings um fast drei Zehntelsekunden und rückte mit seiner Zeit von 1:43,916 min der Spitze mit 0,561 Sekunden Abstand deutlich näher.

Dies bedeutete für den Intact GP-Pilot Startplatz 12 in Reihe 4, die er sich morgen mit Enea Bastianini und Augusto Fernandez teilt.

Lüthi nach Platz 12 und einer Zeit von 1:43.916 min: «Unser Ziel für den heutigen Tag war es natürlich in erster Linie, ddirekt ins Q2 zu kommen, was mir mit der Zeit im FP3 auch gelungen ist. Leider kam mir ein kleiner Ausrutscher dazwischen, was sehr schade war, weil dann das Motorrad zurück in die Box gebracht werden musste, war wertvolle Zeit kostete. Die Mechaniker haben aber sehr schnell reagiert. Zum Glück war nicht viel kaputt, wodurch ich danach gleich die Rundenzeit verbessern konnte, was zum Glück für das Q2 gereicht hat.»

Lüthi weiter: «Im Qualifying 2 habe ich mich wieder um mehr als zwei Zehntel verbessert, aber die Konkurrenz eben auch. Die Lücke nach vorn ist mit einer halben Sekunde die bisher kleinste an diesem Wochenende, also versuche ich das positiv zu betrachten. Dennoch ist die Startposition für das Rennen nicht gut. Wir werden für am Sonntag natürlich weiter am Motorrad arbeiten, denn ich habe arge Probleme auf der Bremse. Das versuchen wir noch vor dem Rennen zu beheben.»

Catalunya-GP, Moto2, Q2:

1. Luca Marini, Kalex, 1:43,355 min
2. Jorge Navarro, Speed Up, + 0,181 sec. 

3. Sam Lowes, Kalex, + 0,282. 

4. Fabio Di Giannantonio, Speed Up, + 0,297
.
5. Jake Dixon, Kalex, + 0,349. 

6. Marco Bezzecchi, Kalex, + 0,359. 

7. Joe Roberts, Kalex, + 0,386
.
8. Marcos Ramirez, Kalex, + 0,508
.
9. Xavi Vierge, Kalex, + 0,516
.
10. Remy Gardner, Kalex, + 0,519
(er wird um sechs Plätze strafversetzt)
.
11. Enea Bastianini, Kalex, + 0,553
.
12. Thomas Lüthi, Kalex, + 0,561
.
13. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,601
.
14. Jorge Martin, Kalex, + 0,691
.
15. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,888
.
16. Nicoló Bulega, Kalex, + 0,994
.
17. Edgar Pons, Kalex, + 1,055
.
18. Tetsuta Nagashima, Kalex, + 1,079 sec.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE