Moto2, FP2: Marcel Schrötter (Kalex) mit Bestzeit

Von Tim Althof
Moto2
Marcel Schrötter überzeugte am Nachmittag in Catalunya

Marcel Schrötter überzeugte am Nachmittag in Catalunya

Liqui Moly Intact GP-Fahrer Marcel Schrötter setzte beim FP2 der Moto2-Klasse auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya die Bestzeit, blieb aber in der kombinierten Zeitenliste auf Rang 3 hinter Sam Lowes und Luca Marini.

Bei zunehmend herbstlichen Bedingungen gingen die Moto2-Fahrer am Nachmittag auf die 4,627 Kilometer lange Piste von Barcelona. Mit einer Zeit von 1:44,122 Minuten hatte Sam Lowes (Kalex) am Freitagmorgen die erste Bestmarke an diesem Wochenende gesetzt und Liqui Moly Intact GP-Fahrer Marcel Schrötter fuhr mit einer Zeit von 1:45,211 min die erste Referenz am Nachmittag, während der starke Wind und dichte Wolken aufzogen.

Nach der Hälfte des zweiten Trainings hielt Marcel Schrötter weiter die Bestzeit, die jedoch mehr als eine Sekunde langsamer war, als die schnellste Runde vom Freitagmorgen. Sam Lowes war Zweiter, Sky Racing Team VR46-Fahrer Marco Bezzecchi belegte den dritten Rang, Tom Lüthi lag auf Position 7. Sehr viel Laub und Schmutz auf der Rennstrecke verhinderte anfangs große Verbesserungen der Moto2-Fahrer.

Zehn Minuten vor dem Ende der Session lag immer noch Schrötter an der Spitze des Feldes, Lowes war Zweiter (+ 0,083), Bezzecchi Dritter (+ 0,126). Augusto Fernandez zeigte sich stark und belegte Platz 4, knapp vor Speed Up-Pilot Jorge Navarro aus Spanien. WM-Spitzenreiter Luca Marini lag mit einem Rückstand von 0,465 Sekunden auf Rang 9, Lüthi fiel auf Rang 10 zurück.

Zur Erinnerung: Die ersten 14 Fahrer der drei kombinierten freien Trainings ziehen automatisch in Q2 ein, alle anderen Fahrer müssen in Q1 am Samstagnachmittag, wo noch vier Plätze für Q2 vergeben werden. Lüthi war im ersten Freien Training nur auf Platz 20 und benötigte dringend eine Verbesserung am Nachmittag.

In den letzten Minuten erwischte es Petronas-Fahrer Jake Dixon und den angeschlagenen Remy Gardner. Beide stürzten mit ihren Kalex-Bikes in Kurve 2 unabhängig voneinander, blieben unverletzt, konnten ihre Zeitenjagd aber nicht fortsetzen. Ein Lebenszeichen kam anschließend von Fabio Di Giannantonio, denn der Speed Up-Fahrer setzte eine neue Bestzeit, gefolgt von Xavi Vierge, der sich ebenfalls verbesserte. In der nächsten Runde legte Marcel Schrötter jedoch nach und schraubte seine Zeit auf 1:44,531 min, womit er sich die Trainingsbestzeit sicherte.

Hinter Schrötter, Di Giannantonio und Vierge landete Marco Bezzecchi auf Platz 4 und Enea Bastianini fuhr auf den fünften Rang. Tom Lüthi versuchte in seinem letzten Umlauf noch den Sprung in die Top-14 der kombinierten Zeiten zu schaffen. Er landete am Nachmittag auf Rang 9, insgesamt blieb er aber auf dem 19. Rang hängen. Marcel Schrötter verbesserte sich insgesamt auf den dritten Platz, 0,4 Sekunden hinter Sam Lowes, der den Freitag in Catalunya als Schnellster beendete.

Am frühen Nachmittag setzte KTM-Pilot Raul Fernandez im FP2 der Moto3-Klasse ein Ausrufezeichen und beendete den ersten Tag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya auf dem ersten Rang. Jaume Masia (Honda) und der Misano-Sieger der letzten Woche, Romano Fenati (Husqvarna) komplettierten die Top-3. Maximilian Kofler aus Österreich landete auf dem 30. Platz, dem KTM-Fahrer fehlten allerdings 2,251 Sekunden auf den Schnellsten.

Moto2, Catalunya-GP, kombinierte Zeitenliste 25.9.

1. Sam Lowes, Kalex, 1:44,122 min
2. Luca Marini, Kalex, + 0,200 sec
3. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,409
4. Fabio Di Giannantonio, Speed Up, + 0,475
5. Tetsuta Nagashima, Kalex + 0,508
6. Aron Canet, Speed Up, +0,515
7. Marco Bezzecchi, Kalex, + 0,643
8. Xavi Vierge, Kalex + 0,678
9. Jorge Martin, Kalex, + 0,734
10. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,736
11. Bo Bendsneyder, NTS, + 0,741
12. Enea Bastianini, Kalex, + 0,764
13. Nicoló Bulega, Kalex, + 0,814
14. Jake Dixon, Kalex, + 0,841
Ferner
19. Thomas Lüthi, Kalex, + 1,034

Moto 3, Catalunya-GP, kombinierte Zeitenliste 25.9.

1. Raul Fernandez, KTM, 1:48,853 min
2. Masia, Honda, + 0,281 sec
3. Fenati, Husqvarna, + 0,390
4. Arbolino, Honda, + 0,409
5. Darryn Binder, KTM, + 0,565
6. McPhee, Honda, + 0,607
7. Arenas, KTM, + 0,696
8. Antonelli, Honda, + 0,725
9. Tatay, KTM, + 0,758
10. Toba, KTM, + 0,773

Ferner:
19. Baltus, KTM, + 1,357
25. Dupasquier, KTM, + 1,729
30. Kofler, KTM, + 2,251

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE