Petronas Sprinta Racing: Jake Dixon bleibt an Bord

Von Otto Zuber
Moto2
Jake Dixon

Jake Dixon

Jake Dixon wird auch im nächsten Jahr an der Seite von Xavi Vierge für das Petronas Sprinta Racing Team an den Start gehen. Der Brite habe alle Erwartungen übertroffen, erklärt Team Director Johan Stigefelt.

Jake Dixon tritt auch im nächsten Jahr in den Farben von Petronas SRT an der Seite von Xavi Vierge in der Moto2-WM an. Der Vertrag des 24-jährigen Briten, der aktuell den 17. Platz in der WM-Tabelle belegt, wurde verlängert, wie das Team am heutigen Mittwoch mitteilt. Somit ändert sich nichts am Line-up des Rennstalls aus Malaysia.

Dixon, der im Moto2-WM-Lauf in Aragón den vierten Platz eroberte, konnte in den ersten elf Rennen der Saison überzeugen, betont Team Director Johan Stigefelt. «Die Fortschritte, die Jake seit dem ersten Rennen in diesem Jahr gemacht hat, waren erstaunlich und haben alle Erwartungen übertroffen. Als wir seine steile Leistungskurve sahen, entschieden wir, dass wir ihn nach nur einem Jahr nicht gehen lassen konnten.»

«Jake wird mit dem gleichen Team und der gleichen Crew im zweiten Jahr nur noch stärker werden. Das ist gut für die Mannschaft und es ist gut für die Meisterschaft», ist der Schwede überzeugt. «Ich freue mich, dass wir mit unserer sehr starken Fahrer-Paarung in der Moto2-WM weitermachen können. Wir haben in diesem Jahr noch ein paar Rennen vor uns, in denen wir weiterkommen und uns auf 2021 vorbereiten wollen.»

Dixon selbst schwärmt: «Ich bin so glücklich, ein weiteres Jahr für Petronas Sprinta Racing zu fahren. Es ist für beide Seiten sinnvoll weiterzumachen, denn dies ist erst meine erste Saison mit dem Team und dem Kalex-Chassis, und wir werden gemeinsam immer stärker. Wir haben schon einige gute Ergebnisse erreicht und ich denke, wir können ernsthaft in Betracht ziehen, im Jahr 2021 um den Titel mitzukämpfen.»

Aragón, Moto2, Rennergebnis (18.10.)

1. Lowes, Kalex
2. Bastianini, Kalex, + 4,195 sec
3. Martin, Kalex, + 4,340
4. Dixon, Kalex, + 9,298
5. Gardner, Kalex, + 14,765
6. Ramirez, Kalex, + 15,130
7. Garzo, Kalex, + 15,192
8. Roberts, Kalex, 17,024
9. Nagashima, Kalex, + 19,000
10. Corsi, MV Agusta, + 20,206
11. Fernandez, Kalex, + 22,661
12. Lüthi, Kalex, + 22,692
13. Pons, Kalex, + 22,995
14. Manzi, MV Agusta, + 23,301
15. Schrötter, Kalex, + 23,989

WM-Stand nach 11 von 15 Rennen:

1. Bastianini 155 Punkte. 2. Lowes 153. 3. Marini 150. 4. Bezzecchi 130. 5. Martin 95. 6. Nagashima 79. 7. Roberts 74. 8. Gardner 72. 9. Lüthi 72. 10. Schrötter 61.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE