Erst Marini, dann Bezzecchi: Desaster für Sky VR46

Von Johannes Orasche
Moto2
Luca Marini warf die WM-Führung in Aragón schon in der dritten Runde weg

Luca Marini warf die WM-Führung in Aragón schon in der dritten Runde weg

VR46-Akademie-Schützling Luca Marini ist nach seinem Nuller von Aragón in der Moto2-WM-Tabelle wieder in der Position des Jägers. Sky-Teamkollege Marco Bezzecchi warf die mögliche WM-Führung und den Sieg weg.

Nach seinem dritten Saisonsieg im Catalunya-GP sah Luca Marini wie der Top-Kandidat auf den Moto2-WM-Titel aus und es wurde schon über einen Blitz-Transfer in die MotoGP-WM diskutiert. Nach dem ersten Aragón-Rennen ist der Halbbruder von Valentino Rossi in der Tabelle nur noch Dritter.

Das einst bereits ordentliche Guthaben des Kalex-Fahrers ist nach der zum Teil verletzungsbedingten Nullnummer von Le Mans und dem Aragón-1-Wochenende zu einem Rückstand von fünf Zählern auf Landsmann Enea Bastianini geworden. Marini schied am gestrigen Sonntag in Runde 3 an sechster Position liegend nach einem Sturz aus.

«Wir müssen die Daten analysieren. Ich bin vielleicht mit einem halben km/h schneller als in den Runden davor in die Kurve gefahren und schon ist mir das Vorderrad weggerutscht», schilderte «Maro» anschließend. «Ich bin enttäuscht. Aber ich bin glücklich, dass ich kommendes Wochenende hier schon wieder auf der Strecke sein kann. Wir haben jetzt viele Daten, die wir nutzen können.»

Teamkollege Marco Bezzecchi warf eineinhalb Runden vor Schluss die Kalex in Führung liegend in den Kies. Der Lockenkopf war zu diesem Zeitpunkt sogar virtueller Moto2-Tabellenführer. «Ich bin wirklich traurig», gestand Bezzecchi. «Wir waren das ganze Wochenende über stark und es war ein großartiges Rennen. Wir haben unsere Pace gesteigert und so ein Ende ist jetzt wirklich sehr hart zu akzeptieren. Wir müssen die Aufzeichnungen analysieren und verstehen, was passiert ist und dann wieder hart für den nächsten Grand Prix arbeiten.»

Aragón, Moto2, Rennergebnis (18.10.)

1. Lowes, Kalex
2. Bastianini, Kalex, + 4,195 sec
3. Martin, Kalex, + 4,340
4. Dixon, Kalex, + 9,298
5. Gardner, Kalex, + 14,765
6. Ramirez, Kalex, + 15,130
7. Garzo, Kalex, + 15,192
8. Roberts, Kalex, 17,024
9. Nagashima, Kalex, + 19,000
10. Corsi, MV Agusta, + 20,206
11. Fernandez, Kalex, + 22,661
12. Lüthi, Kalex, + 22,692
13. Pons, Kalex, + 22,995
14. Manzi, MV Agusta, + 23,301
15. Schrötter, Kalex, + 23,989

WM-Stand nach 11 von 15 Rennen:

1. Bastianini 155 Punkte. 2. Lowes 153. 3. Marini 150. 4. Bezzecchi 130. 5. Martin 95. 6. Nagashima 79. 7. Roberts 74. 8. Gardner 72. 9. Lüthi 72. 10. Schrötter 61.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE