Domi Aegerter: Supersport-WM mit Ten Kate-Yamaha?

Von Günther Wiesinger
Moto2
Dominique Aegerter

Dominique Aegerter

Der Schweizer Dominique Aegerter sucht eine Vollbeschäftigung, denn in der MotoE sind nur sieben Rennen geplant. Jetzt winkt ein Vertrag für die Supersport-WM.

Dominique Aegerter hat 2020 erstmals den MotoE-Weltcup bestritten und ihn auf der Energica-Corsa-Maschine des Dynavolt Intact-Teams auf dem dritten Gesamtplatz beendet. Der 30-jährige Schweizer hat (wie der Gesamtzweite Matteo Ferrari) zwei von sieben Rennen gewonnen und den Titelgewinn gegen Jordi Torres nur um 17 Punkte verpasst. Doch der Sachsenring-Moto2-GP-Sieger von 2014 hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er in die Moto2-WM zurückkehren oder in die Supersport- oder Superbike-WM umsteigen will.

In der Moto2-WM ergab sich jedoch keine Gelegenheit, zumal der Schweizer fürs Rennfahrern nicht mehr bezahlen will wie in der Vergangenheit bei Kiefer Racing und Forward. Inzwischen wurden die Verhandlungen mit dem Ten Kate-Yamaha-Team intensiviert, für das 2020 Loris Baz die Superbike-WM bestritten hat. Dominique Aegerter und Ten Kate haben diese Verhandlungen gegenüber SPEEDWEEK.com bestätigt. Doch da das Budget für die Superbike-Serie nicht ausreicht, geht es um einen Deal für die Supersport-WM.

Aegerter ist nicht der erste Moto2-Pilot, der in der Supersport-WM sein Glück versucht. Sandro Cortese (2018), Randy Krummenacher (2019) und Andrea Locatelli (2020) haben in dieser 600-ccm-Rennserie den WM-Titel auf einer R6-Yamaha gewonnen!

Die Meldungen, er habe bei Ten Kate bereits für die SSP-WM 2021 unterschrieben, hat Aegerter heute gegenüber SPEEDWEEK.com dementiert. «Nein, unterschrieben ist noch nichts. Wir stehen noch in Verhandlungen», stellte der Eidgenosse fest.

Gleichzeitig hofft auch Intact-Teammanager Jürgen Lingg auf eine neue Vereinbarung mit Aegerter. «Wir sind uns bewusst, dass sich Domi bemüht, noch einen Vertrag in der SSP oder SBK zu kriegen, was wir auch grundsätzlich gutheißen würden. Allerdings gibt's dann ein Problem wegen einer Terminüberschneidung mit der MotoE in Misano laut dem vorläufigen Terminkalender.»

Das Intact-Team könnte sich auch Lukas Tulovic als neuen MotoE-Piloten für 2021 vorstellen.

Aber Aegerter betont: «Bis jetzt hat die MotoE Priorität.»

Aegerter fuhr von 2007 bis 2019 Vollzeit Grand Prix, die ersten drei Jahre auf einer 125er-Aprilia. Von 2010 bis Ende 2019 nahm er an der Moto2-WM teil. Nach der Saison 2019 verlor der 30-Jährige seinen Moto2-Stammplatz und verdingte sich seither als Ersatzfahrer in Moto2 (bei NTS RW Racing) und als MotoE-Stammfahrer. Dazu agierte er in diesem Jahr als Honda-Superbike-Testfahrer, aber die Tests fielen alle der Coronakrise zum Opfer.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE