Valencia: WM-Entscheidung vertagt, Martin gewinnt

Von Maximilian Wendl
Moto2
Jorge Martin holt in Valencia seinen zweiten Saisonsieg

Jorge Martin holt in Valencia seinen zweiten Saisonsieg

Enea Bastianini hat vor dem letzten Saisonlauf in Portugal die besten Chancen auf den Titelgewinn in der Moto2-Klasse. Der Sieg in Valencia geht an Jorge Martin. Er profitiert von einem Sturz von Fabio Di Giannantonio.

Spannung bis zur letzten Runde bot das Moto2-Rennen in Valencia. Fabio Di Giannantonio sah wie der sichere Sieger aus, doch in der Schlussrunde stürzt der Speed up-Fahrer als Führender. Beim Sieg von Jorge Martin mischen die WM-Führenden vorne mit, aber die Entscheidung ist auf das Saisonfinale in Portugal vertagt. Die besten Karten hat weiterhin Enea Bastianini, aber Sam Lowes, Luca Marini und Marco Bezzecchi bleiben ihm auf den Fersen. Marcel Schrötter wird starker Vierter, Thomas Lüthi landet hingegen außerhalb der Punkte (16.).

Sieger Martin sagte: «Ich habe viel riskiert, habe mich zwischendurch nicht gut gefühlt. Aber am Schluss wollte ich es unbedingt. Ich habe gepusht, nie aufgegeben und bin mit einem Überraschungsmanöver an die Spitze gekommen.»

Vor dem Start: Nach 44 Jahren hat Pole-Debütant Stefano Manzi MV Agusta erlöst. Es war die erste Pole-Position für den italienischen Hersteller seit Giacomo Agostini. Allerdings: Bisher haben erst drei Piloten vom ersten Startplatz in Valencia auch gewonnen. Die WM-Favoriten Enea Bastianini und Sam Lowes, der von einer Blessur am Handgelenk beeinträchtigt ist, starten aus dem Mittelfeld.

Startphase und 1. Runde:Jorge Martin übernimmt vor Manzi und Fabio Di Giannantonio die Spitze. Schrötter ist Fünfter und damit im Sky VR46 Racing-Sandwich. Vor ihm liegt Bezzecchi, dahinter Marini. Bastianini hat sich auf P10 vorgekämpft. Sam Lowes wurde dagegen auf P21 durchgereicht.

Runde 2: Schrötter kommt gut rein und liefert sich ein hartes Duell mit Bezzecchi, für den im Kampf um den Titel nur der Sieg zählt. Garzo mischt ebenfalls mit.

Runde 3: Martin, Di Giannantonio, Manzi und Bezzecchi setzen sich etwas ab. Bastianini schiebt sich noch einen Rang weiter nach vorne und ist jetzt Neunter. Lowes verliert weiter an Boden (22.). Vier Positionen davor liegt Thomas Lüthi, der im Warm-up gestürzt war.

Runde 4: Bezzecchi nutzt einen Wackler von Di Giannantonio aus. Dadurch ist er im Rennen Zweiter und in der virtuellen WM-Wertung auf P3. Aber auch Bastianini klettert (8.).

Runde 5: Bezzecchi sucht sein Heil in der Flucht. Er ist jetzt Erster und überholt Lowes in der Gesamtwertung. Im Rennen folgen Di Giannantonio und Martin. Schrötter fehlen auf P4 0,5 sec und Lüthi ist 19.

Runde 7: Marcos Ramirez crasht. Er ist das erste Sturzopfer des Moto2-Renntages. Schrötter ist auf P6 zurückgefallen.

Runde 9: Hector Garzo startet eine Aufholjagd. Nach seiner schnellsten Runde schnappt er sich Manzi und ist jetzt Vierter. Lüthi ist inzwischen wieder 17.

Runde 10: Für Farid Andi Izdihar ist der GP zu Ende. Es ist sein 15. Sturz in dieser Saison.

Runde 11: Pole-Setter Manzi stürzt in Kurve 2. Er versucht, noch einmal aufzusteigen. Lowes ist derweil wieder auf P19. Schrötter hat als Fünfter die beiden WM-Kandidaten Marini und Bastianini im Nacken.

Runde 13: Die Reihenfolge bei Rennhälfte: Bezzecchi - Di Giannantonio - Garzo - Martin - Schrötter - Marini - Bastianini.

Runde 15: Sam Lowes kämpft mit allem, was er hat. Er schnappt sich Lüthi und ist jetzt 18. Trotzdem stehen die Chancen auf einen Titelgewinn nicht mehr gut, obwohl Bastianini einen Platz an Jorge Navarro verliert. Außerdem scheidet Lorenzo Dalla Porta nach einem Sturz in Kurve 6 aus.

Runde 18: Jorge Navarro verliert das Vorderrad. Es ist sein achter Sturz im 14. Saisonrennen. Dadurch ist Bastianini wieder auf P7.

Runde 20: Der Druck von Di Giannantonio auf Bezzecchi wächst. Kurzzeitig übernimmt er die Führung und auch Marcel Schrötter übt Druck auf seinen Vordermann Martin aus. Lowes ist mittlerweile auf P16 und kämpft um wichtige WM-Punkte.

Runde 21: Jorge Martin wehrt sich gegen Schrötter erfolgreich und klettert seinerseits selbst wieder auf das Podest. Garzo ist jetzt der Puffer als Vierter.

Runde 22: Aron Canet muss nach einem Sturz aufgeben. Bezzecchi behauptet P1 vor Di Giannantonio und Bastianini verliert den Anschluss.

Runde 24: Di Giannantonio hat sich noch einmal gesammelt und sticht hinein. Er verdrängt Bezzecchi von P1 und auch Martin ist jetzt wieder in Reichweite. Für Edgar Pons ist dagegen vorzeitig Schluss.

Runde 25: Fabio Di Giannantonio stürzt in Kurve 6. Es geht drunter und drüber. Jorge Martin greift Bezzecchi an und kommt vorbei. Dabei schlüpft auch noch Garzo durch. Bastianini behauptet die WM-Führung und Sam Lowes, der von seinem Teamkollegen Augusto Fernandez beschützt wird, holt unter Schmerzen zwei Punkte.

Moto2-Ergebnis, Valencia-GP (15.11.):

1. Martin, Kalex
2. Garzo, Kalex, + 0,072 sec
3. Bezzecchi, Kalex, + 0,204
4. Schrötter, Kalex, + 0,689
5. Marini, Kalex, + 0,812
6. Bastianini, Kalex, + 2,329
7. Gardner, Kalex, + 8,973
8. Bendsneyder, NTS, + 9,720
9. Bulega, Kalex, + 11,596
10. Baldassarri, Kalex, + 11,836
11. Roberts, Kalex, + 12,369
12. Nagashima, Kalex, + 13,041
13. Vierge, Kalex, + 13,495
14. Lowes, Kalex, + 15,345
15. Fernandez, Kalex, + 15,577

Ferner:
16. Lüthi, Kalex, + 18,954

Fahrer-WM:1. Bastianini 194 Punkte. 2. Lowes 180. 3. Marini 176. 4. Bezzecchi 171. 5. Martin 150. 6. Gardner 110. 7. Nagashima 89. 8. Roberts 85. 9. Schrötter 77. 10. Vierge 73. 11. Lüthi 72. 12. Canet 66. 13. Di Giannantonio 65. 14. Baldassarri 64. 15. Garzo 63.

Konstrukteurs-WM: 1. Kalex 350 Punkte. 2. Speed up 117. 3. MV Agusta 32. 4. NTS 19.

Team-WM: 1. Sky Racing Team VR46 347 Punkte. 2. EG 0,0 Marc VDS 243. 3. Red Bull KTM Ajo 239. 4. Italtrans Racing Team 199. 5. Liqui Moly Intact GP 149. 6. Flexbox HP 40 127.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE