Italtrans: Nachfolger von Enea Bastianini gesucht

Von Mario Furli
Moto2
Italtrans: Das blaue Farbschema bleibt auch in der Moto2-Saison 2021

Italtrans: Das blaue Farbschema bleibt auch in der Moto2-Saison 2021

Nach dem Moto2-Titel durch Enea Bastianini geht der Blick nach vorne: Das Italtrans Racing Team hielt am Freitagabend die Teampräsentation mit Lorenzo Dalla Porta ab. Neuzugang Joe Roberts war zumindest virtuell dabei.

Das Italtrans Racing Team feierte im Vorjahr mit Enea Bastianini den WM-Titel. Der 23-Jährige gibt 2021 mit Avintia Esponsorama Ducati sein Debüt in der Königklasse, bei der Teampräsentation seines ehemaligen Moto2-Rennstalls durfte er am Freitagabend aber trotzdem nicht fehlen. Er wurde zugeschalten und äußerte sich unter anderem zu Lorenzo Dalla Porta, in dem er viel Potenzial sieht: «Das sage ich, weil ich seine Daten gesehen habe. Er muss ein paar Details in Ordnung bringen, dann kann er um die Top-5 kämpfen.»

Giovanni Sandi, der technische Direktor des Teams, erwartet von Dalla Porta eine zweite Moto2-Saison, die den Ansprüchen eines Moto3-Weltmeisters entspricht: «Ich Vorjahr hätte ich ein bisschen mehr erwartet. Gegen Ende der Saison, als er hätte besser abschneiden können, war er angeschlagen. Wir haben danach aber einen Test absolviert, bei dem er gezeigt hat, dass er es kann.»

«Das Ziel ist immer zu gewinnen», gab ihm Dalla Porta Recht. Anschließend enthüllte der 23-Jährige aus Prato seine Kalex im bekannten Italtrans-Blau für die Moto2-Saison 2021. Sein Rookie-Jahr in der mittleren Klasse verlief für den Moto3-Weltmeister von 2019 mit gerade einmal fünf Punkten enttäuschend: «Es war ein sehr hartes Jahr. Ich möchte Danke sagen, weil das Team ein weiteres Jahr an mich glaubt, auch wenn ich nicht das gezeigt habe, was ich meiner Meinung nach hätte schaffen können. Dieses Jahr kann ein gutes Jahr werden – ich glaube daran und das Team auch», versicherte er. Der Test in Portimão in der kommenden Woche soll ein Schritt in diese Richtung sein.

Neuzugang Joe Roberts stand unterdessen nur als Pappfigur auf der Bühne, wurde aber über Videokonferenz aus Portugal zugeschalten. Der 23-jährige Kalifornier, der im Vorjahr schon auf der Pole-Position und dem Podest stand, gab sich selbstbewusst: «Mein Ziel ist Rennen zu gewinnen und das Beste zu geben, aber vor allem Rennen zu gewinnen. Ich habe Vertrauen in das Team, ich glaube, wir werden ein großartiges Jahr haben.»

John Hopkins wird übrigens nicht mehr als sein Coach agieren. «Aber ich habe Federico Sandi an meiner Seite», verriet Roberts.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 02:25, Motorvision TV
    Made in....
  • Do.. 15.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 04:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE